Kriminalpolizei
Bombendrohungen auch an zwei Chamer Schulen: Sprengstoffhunde im Einsatz

23.10.2023 | Stand 23.10.2023, 17:42 Uhr

Die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Foto: dpa

Am Montagmittag ist es an zwei Chamer Schulen zu einem Polizeieinsatz gekommen. Grund dafür war jeweils eine Bombendrohung. Das bestätigt das Polizeipräsidium Oberpfalz.



Sowohl von der FOS/BOS in der Dr.-Muggenthaler-Straße als auch von der Berufsschule in der Badstraße wurde der Polizei um kurz nach 12 Uhr eine Bombendrohung bekannt.

Unterricht vorzeitig beendet



Zur Sicherheit der Schüler und Lehrkräfte wurde der Regelschulbetrieb in beiden Schulen vorzeitig beendet, das teilt Polizeipräsidium am späten Montagnachmittag mit. Mehrere Einsatzkräfte der Polizei suchten die beiden Schulen mit einem Sprengstoffhund ab. Verdächtige Gegenstände konnten hierbei nicht aufgefunden werden. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt nun die Hintergründe zu dem Vorfall.

Dem Vernehmen nach gingen die Drohungen an der FOS/BOS und der Berufsschule per E-Mail ein. Zum genauen Inhalt des Drohschreibens machte die Polizei bisher keine Angaben.

Zusammenhang wird geprüft



Auch an einer Regensburger Schule ist es am Montagmorgen zu einer Bombendrohung gekommen. Rund 400 Schüler wurden dort in Sicherheit gebracht. Die Polizei fand keinen Sprengkörper. Ob es zwischen den Fällen in Cham und Regensburg einen Zusammenhang gibt, ließ das Polizeipräsidium noch offen. Die Ermittlungen dauern an.