150-jähriges Bestehen
Das Jubiläumsfest der Feuerwehr hat begonnen: Es ist „o’zapft“ in Zandt

21.06.2024 | Stand 21.06.2024, 20:46 Uhr |

Prosit auf ein gutes Gelingen: Die Honoratioren ließen sich zum Auftakt des Gründungsfestes der Feuerwehr Zandt die erste Maß schmecken. Fotos: Holder Hierl

In der Gemeinde ist seit diesem Freitagabend einiges los: Mit dem Anzapfen des ersten Fasses Festbier startete am Abend das viertägige Fest auf dem Zollner-Parkplatz, mit dem das 150-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr gefeiert wird.

Schon zum Beginn beteiligten sich zahlreiche Vereine, die in das Festzelt einzogen, und schon mit den ersten Litern Festbier stieg die Stimmung, die sicher auch in den kommenden Tagen anhalten wird. Angezapft wurde durch den Schirmherrn Alexander Kermer.

Hubert Aiwanger kommt am Sonntag



In den kommenden Tagen ist auch so einiges geboten: Am Festsonntag kommt sogar der Bayerische Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident Hubert Aiwanger in die Gemeinde, um der Jubelwehr zum 150-jährigen Bestehen zu gratulieren. Er hält um 13 Uhr eine Rede im Festzelt, bevor um 14 Uhr der große Festumzug durch die Straßen beginnt.

Lesen Sie auch: Josef Kozic aus Furth im Wald wagt mit 82 Jahren noch mal einen beruflichen Neustart

Erst einmal wird aber am Samstag ab 11 Uhr ein Familiennachmittag mit Unimog-Ausstellung am Zollner-Parkplatz und Festzeltbetrieb geboten werden. Um 18.15 Uhr ist an diesem Tag zum Totengedenken mit Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal und Festzeltbetrieb mit der Partyband Notausstieg eingeladen.

Segnung des TLF3000



Der Festgottesdienst am Sonntag beginnt nach dem Kirchenzug um 10 Uhr am Rathausplatz, zelebriert wird er von Monsignore Augustin Sperl, der dabei dem neuen Unimog TLF3000 den kirchlichen Segen erteilen wird sowie die Segnung der neuen Fahnenbänder vornimmt.

Um 14 Uhr formiert sich der Festzug mit etwa 75 Vereinen und mit neun Spielmannszügen und Musikkapellen durch den Ort. Im Anschluss erfolgt die Übergabe der Fahnenbänder. Im Festzelt spielt dann die Kapelle Weißblau-Königstreu.



Das könnte Sie auch interessieren:
Aus Zweirad Diermeier wird Lucky Bike: Klaus und Michaela Hofbauer übergeben Traditionsunternehmen

Der Montag klingt aus mit dem „Tag der Betriebe und der Behörden“ ab 14 Uhr mit Weißbierstand. Ab 19.30 Uhr spielt die Kapelle Stoapfälzer Spitzbuam auf. Alle Tage, bis auf den Sonntag, ist ab 21.30 Uhr Barbetrieb. Das Bier von der Hofmarkbrauerei kommt zum Ausschank, für das Essen sorgt die Festküche Zipperer. Die Feuerwehrdamen kümmern sich um die Kuchentheke. Sehr zur Freude der Kinder ist der Schausteller Nübler vor Ort.