Blaulicht
Die Polizei in Furth im Wald griff einige Fahrer auf, die ohne Führerschein gefahren sind

26.11.2023 | Stand 26.11.2023, 19:00 Uhr

Mit Fahrverbot oder ohne Führerschein: Diese Fahrer hätten nicht im Auto unterwegs sein dürfen. Foto: dpa/Marcus Führer

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am vergangenen Sonntag Nachmittag reiste ein 27-jähriger Mann am Steuer eines Audi aus Tschechien kommend nach Deutschland ein. Der Fahrer, ein Bauarbeiter mit polnischer Staatsangehörigkeit und Wohnsitz in Wörth an der Isar, konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorzeigen. Eine Überprüfung ergab, dass der Mann nicht im Besitz einer solchen war. Er wurde zur Anzeige gebracht, die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Wagen verkehrssicher an der Böhmerstraße abgestellt.

Am Steuer trotz Fahrverbots

Am vergangenen Samstag Morgen wurde ein 38 -jähriger Mann am Steuer eines BMW in der Äußeren Kötztinger Straße kontrolliert. Der Fahrer mit Wohnsitz im Landkreis Cham räumte ein, seinen Führerschein aufgrund eines Fahrverbotes mit Bußgeldbescheid aktuell in amtliche Verwahrung gegeben zu haben. Dies bestätigte sich bei der Überprüfung im polizeilichen Datenbestand, woraufhin der Pkw verkehrssicher abgestellt und die Weiterfahrt unterbunden wurde. Gegen den Mann musste ein Strafverfahren wegen Fahrens trotz Fahrverbots eingeleitet werden.

Kein gültiger Führerschein

Am Samstagnachmittag hielt die Bundespolizei Furth im Wald im Rahmen der Grenzkontrollen einen 47-jährigen Bulgaren mit Wohnsitz in Stuttgart am Grenzübergang Schafberg an. Der Fahrer wies sich mit einer türkischen Fahrerlaubnis aus. Nachdem der Fahrer bereits seit über einem Jahr in Deutschland wohnhaft ist, hätte er eine deutsche Fahrerlaubnis gebraucht. Die weitere Bearbeitung wurde der Polizei Furth im Wald übergeben.