Jubiläum
Die Wasserwacht Cham feierte ihr 75-jähriges Bestehen mit vielen Mitmachaktionen

24.07.2023 | Stand 13.09.2023, 6:27 Uhr

Viele Zuschauer beobachteten von der Blauen Brücke die Entenjagd auf dem Regen. Fotos: Gregor Raab

75 Jahre Gemeinschaft, Engagement und Sicherheit: Am Sonntagnachmittag feierte die Wasserwacht Cham bei der Blauen Brücke ihr Jubiläum.

Die angrenzende Wiese wurde dank vieler fleißiger Helfer zu einem lebendigen Treffpunkt. Dort präsentierten sich die Mitglieder mit einem vielfältigen Programm der Bevölkerung. An Infoständen und bei Vorführungen von Rettungsübungen im Regen erhielten die Besucher spannende Einblicke in die umfangreiche Ausrüstung und die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der Wasserwacht.

Besonders die jüngsten Gäste kamen voll auf ihre Kosten: Eine Hüpfburg, Kinderschminken und Geschicklichkeitsspiele sorgten für strahlende Kinderaugen. Bei einer kostenlosen Bootsfahrt auf dem Regen konnten die Teilnehmer zudem die Innenstadt aus einer besonderen Perspektive genießen. Auf dem Gelände lud die Wasserwacht mit Kaffee und Kuchen sowie einer Auswahl an weiteren Leckereien die Leute zum Verweilen ein.

Jagd auf 519 Enten



Der Vorsitzende Reinhard Lesinski und der Organisator Fabian Seebauer, stellvertretender technischer Leiter, zeigten sich erfreut über die überwältigende Resonanz. Das große Publikum und das positive Feedback spiegelten die Wertschätzung und Anerkennung wider, die die Wasserwacht in Cham genießt.

Das könnte Sie auch interessieren: 1000 Kilometer in der Luft: Jonas Blahnik aus Cham fliegt einen neuen Streckenrekord

Höhepunkt der Veranstaltung war das Entenrennen, bei dem es 25 Preise zu gewinnen gab – darunter eine Jahreskarte für das Freibad und ein Rundflug mit einem Segelflugzeug.

Nur das Wetter spielte an diesem Tag nicht ganz mit: Starker Wind beeinflusste die Wasserströmung und verwandelte diese in eine Herausforderung .

Aus dem Entenrennen wurde von den Verantwortlichen daher kurzerhand eine Entenjagd gemacht. Die 519 durchnummerierten Enten wurden dazu vor den Augen der Zuschauer in das Wasser gesetzt und von den Rettungsschwimmern durchmischt. Anschließend wurden mit einem Kescher die Siegerenten gezogen und bekanntgegeben.
Das könnte Sie auch interessieren: Michael Braun und sein Spitalhof – ein Beispiel für Unternehmermut in Cham