Ein denkwürdiges Feuerwehr-Jubiläum: So ein Fest hatte Ränkam noch nicht erlebt

18.06.2024 | Stand 18.06.2024, 5:00 Uhr |

Festmutter Elisabeth Fellner winkte immer wieder freundlich den zahlreichen Besuchern an den Straßenrändern zu. Foto: fhe

Da waren sich letztlich alle einig: So ein Fest hat Ränkam noch nicht erlebt und wird es bestimmt auch in der Zukunft nicht mehr erleben. Es gab nur lobende Worte für den Festausschuss mit den drei Festleitern Klaus Brandl, Thomas Christl und Alexander Christl an der Spitze sowie die Führung mit Vorsitzenden Kevin Roßmann und Kommandant Matthias Schötz.

Nicht nur bei der Auswahl der Honoratioren mit Schirmherrn Josef Dirscherl, Ehrenschirmherrn Landrat Franz Löffler, Festmutter Elisabeth Fellner, Festbraut Veronika Schreiner und Ehrenfestmutter Gisela Roßmann hatte der Jubiläumsverein einen Glücksgriff getan, sondern auch mit der „Verpflichtung“ der FFW Arnschwang als Patenverein und der FFW Lixenried als Ehrenpatenverein. Ränkam präsentierte sich beim 150. Gründungsfest als eine intakte Dorfgemeinschaft. Die Ränkamer Bevölkerung steht hinter ihrer Feuerwehr, das wurde nicht zuletzt auch durch den festlich geschmückten Ort deutlich.

40 Vereine und acht Kapellen

Die Höhepunkte waren am Sonntag der Kirchenzug und der Festgottesdienst sowie am Sonntagnachmittag der Festumzug, der sich mit über 40 Vereinen und acht Kapellen durch die Straßen bewegte. Mehrere hundert Zuschauer jubelten den gut gelaunten Festzugsteilnehmern zu.

Lesen Sie auch: 150. Jubiläumsfest: Über 40 Vereine gaben Feuerwehr Ränkam am Wochenende die Ehre

Angeführt wurde der Festzug von den drei Festleitern, dahinter folgten die Perlhütter Musikanten, dann hatten sich schon die Ehrengäste mit Bezirkstagspräsident Franz Löffler, MdB Martina Englhardt-Kopf, MdL Gerhard Hopp, Bürgermeister Sandro Bauer und Stadträte sowie die Geistlichkeit mit Pfarrer Daniel Schmied und Monsignore Georg Englmeier sowie Festwirt Stephan Mühlbauer eingereiht. MdB Marianne Schieder war schon am Vormittag beim Kirchenzug mit dabei.

Im Cabrio mitgefahren

Vertreten war auch die Feuerwehrführung des Landkreises mit KBR Stahl. Danach folgte der Festverein, wobei ein kleines Feuerwehrauto aus Holz mit Ablage, in monatelanger mühevoller Arbeit gefertigt vom Ex-Vorsitzenden Günther Roßmann, Aufmerksamkeit fand.

Das könnte Sie auch interessieren: Heimspiel in Cham: 8000 Menschen bereiten Leony beim Fresh-Festival eine große Bühne

In einem von Gerhard Schüsser gefahrenen BMW-Cabrio durften Ehrenkommandant Rudolf Paulik, Alois Dietl und Heinz Bücherl fahren.

fhe