Vor dem ersten Testspiel
Extralob von Coach Eibl: Wie sich Vilzings Kicker das verdient haben

Erste Trainingswoche ist rum, der erste Test steht an – und Eibl ist sehr zufrieden

21.06.2024 | Stand 21.06.2024, 16:57 Uhr |
Thomas Mühlbauer

Besonders spannend ist für einen Trainer immer, mit welcher Form seine Spieler aus der Sommerpause zurückkehren. Vilzings Trainer Josef Eibl (2.v.r.) hatte nichts zu beanstanden. Foto: Tschannerl

Von Thomas Mühlbauer

Vilzing. Seit vergangenem Montag befindet sich Fußball-Regionalligist DJK Vilzing wieder auf dem Trainingsplatz. Hinter Nico Dantscher & Co. liegen so schon die ersten schweißtreibenden Trainingseinheiten. Am heutigen Samstag (Anstoß 16 Uhr) bestreitet die DJK somit das erste Testspiel bei der DJK Ammerthal.

Und man könnte fast schon sagen, es ist der traditionelle Test des Viertligisten im Rahmen der Vorbereitung. Denn in den letzten Jahren hat sich das Duell gegen den Nord-Bayernligisten in der Sommer- und Wintervorbereitung fest etabliert. Den letzten Test gewann die DJK Vilzing im Februar klar mit 5:1.

Härtl und Kufner fraglich

Neben den beiden Langzeitverletzten Schröder und Blümel wird die DJK am Samstag auch auf Jakob Zitzelsberger (Sprunggelenksverletzung aus der Vorsaison) noch verzichten müssen. Eibl gibt hier eine erste Einschätzung ab: „Er trainiert bereits wieder individuell und macht auch schon Teile des Mannschaftstrainings mit.“ Ein Fragezeichen steht für Samstag zudem hinter dem Einsatz von Elija Härtl (Knieprobleme) und Mario Kufner (Adduktorenproblem).

Von der ersten Trainingswoche und dem Fitnesszustand ist Eibl sehr positiv angetan: „Wir sind auf einem sehr guten Weg. Die vier Wochen Pause waren lang, aber die Spieler haben die individuellen Pläne sehr gut abgearbeitet. Das macht sich natürlich nun auf dem Platz bemerkbar. Da muss man die Spieler einfach auch mal loben.“

Die Neuzugänge, die man verpflichtet hat, wurden bereits sehr gut integriert und aufgenommen, wie Eibl informiert. Zu den ersten Trainingseindrücken auf dem Platz sagt der Trainer: „Die Eindrücke waren durchweg positiv, man merkt, es sind junge und talentierte Spieler. Nach der ersten Trainingswoche sind wir hier sehr positiv gestimmt.“

Allerdings betont der A-Lizenzinhaber auch, dass sich die Spieler erst an das Niveau der Regionalliga gewöhnen müssen. „Hier werden wir versuchen, sie im Training da heranzuführen.“

In der zurückliegenden Woche wurde auch der Spielplan der Regionalliga Bayern veröffentlicht. Gleich zum Auftakt am Wochenende des 20. Juli wartet für die DJK das schwere Auswärtsspiel beim FV Illertissen. Eibl dazu: „Wir treffen hier gleich auf einen der Mitfavoriten um den Aufstieg. Ich sehe sie in dieser Spielzeit mit ganz oben.“

Schwere Liga

Aber Eibl betont auch, dass es in diesem Jahr gegen jeden Gegner schwer werden wird und man sich daher von den weiteren hohen Hürden, die der Spielplan zum Auftakt vorsieht, nicht beeindrucken lässt.