Verdächtiger (41) gesteht
Geklaute Tierpark-Freikarte benutzt: Polizei klärt Einbruchserie im Lamer Winkel

23.08.2023 | Stand 12.09.2023, 23:01 Uhr |

Acht verschiedene Einbrüche in Lam und Lohberg (beide Landkreis Cham) haben die Polizei in den vergangenen Wochen beschäftigt. Jetzt konnte sie Serie aufgeklärt werden: Eine Bekannte des 41-jährigen Verdächtigen hatte eine gestohlene Tierpark-Freikarte benutzt. −Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Acht verschiedene Einbrüche in Lam und Lohberg (beide Landkreis Cham) haben die Polizei in den vergangenen Wochen beschäftigt. Jetzt konnte sie Serie aufgeklärt werden: Eine Bekannte des 41-jährigen Verdächtigen hatte eine gestohlene Tierpark-Freikarte benutzt.



Mit „massiver Gewalt“ und detaillierten Ortskenntnissen soll ein 41-Jähriger seit Mitte Juni mehrere Einbrüche begangen haben. Laut Polizei gab es insgesamt acht Tatorte. In Lohberg seien das Gemeindehaus, der Tierpark und der Dorfladen betroffen gewesen, in Lam die Schule, das Pfarrbüro, zwei Vereinsheime und der Wertstoffhof.

Der Täter soll jeweils nach Bargeld und technischen Geräten gesucht haben. Der Diebstahlschaden wird auf einen unteren fünfstelligen, der Sachschaden auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt.

Entscheidender Hinweis vom Tierpark



Der entscheidende Hinweis auf den Täter kam der Polizei zufolge aus dem Tierpark Lohberg. Dort hat eine 45-jährige Frau bereits am 12. August eine Freikarte zum Eintritt benutzt. Diese galt jedoch seit dem Einbruch in das Gemeindehaus als gestohlen.

Die Polizei ermittelte weiter und kam eigenen Angaben zufolge auf einen 41-jährigen Mann, der „im engen Kontakt“ mit der Frau stehe. Auch ein weiterer Mann stand im Verdacht, zumindest Mitwisser zu sein.

Diebesgut in Wohnung gefunden



Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, wurden die Wohnungen der drei Verdächtigen im Lamer Winkel bereits am Freitag, den 18. August durchsucht. Beim 41-Jährigen hätten die Ermittler, die auch von Polizeihunden unterstützt wurden, „umfangreiches Diebesgut und Aufbruchswerkzeug“ gefunden.

Der Mann habe sich sofort einsichtig und reumütig gezeigt. Das Diebesgut soll er den Polizisten zum Teil selbst ausgehändigt haben. Er hat laut Mitteilung ein „umfangreiches Geständnis“ abgelegt und angegeben, alleine für die Taten verantwortlich zu sein. Als Motiv gelten seine mittlerweile einjährige Arbeitslosigkeit und die dadurch fehlenden Finanzierungsmöglichkeiten seines Drogenkonsums.

Keine U-Haft wegen Geständnis



Wegen seines Geständnisses kam der Mann laut Polizei nicht in Untersuchungshaft, sondern blieb auf freiem Fuß. Dennoch erwarte den 41-Jährigen „eine empfindliche Strafe wegen mehrfach besonders schwerer Fälle des Diebstahls“.

− lha