Ärger in Lohberg
Gemeinderat lehnt Vertragsentwurf von Besitzer Anton Späth ab – neue Lösung für Sportplatz

03.02.2024 | Stand 03.02.2024, 5:00 Uhr

Das Hauptspielfeld des SV Lohberg ist derzeit gesperrt. Darüber, wie die Lösung aussehen soll, schweigen sich Gemeinde und Sportverein derzeit noch aus. Foto: Maria Frisch

Es bleibt spannend bezüglich der Verhandlungen über die 3000 Quadratmeter Grundstücksanteil am Hauptsportplatz mitsamt Sportbetriebsgebäude, die sich im Besitz von Anton Späth befinden. Der Gemeinderat sprach sich im nichtöffentlichen Teil der Sitzung am Donnerstag gegen den von Anton Späth vorgelegten Pachtvertrag aus.

Lesen Sie hier: Marina Koller wünscht sich mit YouTube-Video eine faire Lösung für das Waldstadion in Lohberg

Zur Erinnerung: Der Hauptsportplatz des SV Lohberg ist seit 1. Januar 2024 gesperrt, da in Gesprächen zwischen der Gemeinde als Besitzer des überwiegenden Teils des Spielfelds und Anton Späth keine Einigung über Kauf, Pacht oder Tausch gefunden wurde.

Funktionsgebäude geräumt

Nachdem sich die Querelen bis zum Jahresende weiter aufgestaut hatten und der Sportverein bereits das Funktionsgebäude vollends räumte, übermittelte Anton Späth der Kommune einen Vertragsentwurf. „So wie der Grundstücks-Mietvertrag vorgelegt worden ist, ist er abgelehnt worden“, war von Bürgermeister Franz Müller am Freitag zu erfahren. Über Details des Vertragswerks hielt sich der Rathauschef ebenso bedeckt wie über die Gründe der Ablehnung.

Absprache mit dem SV

Nur soviel: „Es ist eine Lösung nach Absprache mit dem Sportverein gefunden worden, die zu gegebenem Zeitpunkt bekanntgemacht wird.“

Auch nach weiterer Nachfrage gab es aus dem Rathaus keine genaueren Auskünfte. Franz Müller: „Ich bin als Teil dieses Gremiums beauftragt, diese Information zu veröffentlichen. Mehr gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nicht zu sagen.“ Es gilt also abzuwarten, wie die weiteren Pläne von Gemeinde und dem SV Lohberg zum Sportplatz aussehen.

kfl