Trauung
Hochzeit in Walderbach: Langes Spalier erwartet Florian und Eva Greßer

26.09.2023 | Stand 11.04.2024, 8:40 Uhr |

Ein sehr langes Spalier durften die Eheleute Greßer nach ihrer Vermählung durchschreiten. Foto: Ulrike Niklas

Das Fest der standesamtlichen Hochzeit feierten am Samstag Florian und Eva Greßer, geb. Bruckbauer, aus Walderbach. Das Eheversprechen im Trauzimmer des Rathauses nahm dem Paar Bürgermeister Michael Schwarzfischer ab. Für berührende Momente sorgte Katja Wigger durch Gesang und Spiel auf ihrem „Weißen Piano“.

Florian Greßer ist der Juniorchef der Walderbacher Fa. Haustechnik Greßer, seine Eva stammt aus See bei Rettenbach und ist Finanzbeamtin. Gemeinsam haben sich beide im elterlichen Anwesen von Florian ein kleines Reich geschaffen. Der Hausbau des stattlichen Eigenheims vis-a-vis läuft auf vollen Touren.

Lesen Sie hier: Weitere Hochzeiten aus dem Landkreis Cham

Nach der feierlichen Trauung wartete ein langes Spalier auf das frischvermählte Paar. Den Anfang machte der KLJB Martinsneukirchen, wobei die Braut Mitglied ist. Anschließend folgte der Fischerstammtisch Reichenbach, dem Florian als Petrijünger angehört. Die Böllerschützen der Hubertusschützen Reichenbach warteten auf ihr Mitglied Florian und seine Eva. Ebenso reihten sich die Stammtischmitglieder des Klosterbräu-Stammtisch Walderbach in das Spalier ein.

Die Belegschaft der Haustechnik Greßer hatte für ihren Juniorchef und seine Eva mehrere Wasserrohrbögen errichtet, die es zu durchschreiten galt. Herzliche Glückwünsche kamen auch von dort. In Tracht gekleidet erschienen die Kirtadearndl und Kirtaburschen aus Walderbach, auch hier sind die Brautleute fest verwurzelt. Und zu guter Letzt hatte sich eine Abordnung der Freizeitkicker „Lok Lager“ eingefunden, die ebenso den Brautleuten Florian und Eva gratulierten. Zahlreiche Glückwünsche durfte das Paar anschließend entgegennehmen, das seine Liebe mit einem Kuss unter den Augen zahlreicher Freunde und Angehöriger besiegelte. Mit dem hellblauen Oldtimer „Ford Thunderbird“ ging es anschließend nach Hause, wo gemeinsam gefeiert wurde.

run