Das Große Backen
Kandidatin Monika Nagl teilt ihre Lieblingsrezepte: Schwarzwälder Kirschtorte

27.09.2023 | Stand 27.09.2023, 11:00 Uhr |

Ein Liebling der Teilnehmerin an „Das große Backen“ ist ein Klassiker: Dieses Mal teilt die Chamerauerin Monika Nagl das Rezept für Schwarzwälder Kirschtorte. Foto: Monika Nagl

Monika Nagl aus Chamerau ist auch in der fünften Woche von „Das Große Backen“ auf Sat 1 dabei. Hier zeigt sie in jeder Woche eines ihrer Lieblingsrezepte, diese Woche einen Klassiker: die Schwarzwälder Kirschtorte.

Für den Schokobiskuit werden folgende Zutaten benötigt: vier Eier, 130 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, eine Prise Salz, 80 Gramm Mehl, 30 Gramm Speisestärke und 30 Gramm Backkakao.

Für die Sahnecreme sind die Zutaten: 200 Gramm Schmand, 200 Gramm Sahne, 100 Gramm Zucker, zwei Päckchen Sahnesteif, zwei Päckchen Vanillezucker und 15 Milliliter Kirschwasser.

Das könnte Sie auch interessieren: Monika Nagl aus Chamerau ist ab 30. August in der Sendung „Das große Backen“ zu sehen

Für die beschwipsten Kirschen braucht man: Ein halbes Glas Schattenmorellen mit dem Saft, 50 Gramm Zucker, eine Prise Zimt, ein Päckchen Vanillezucker, 25 Gramm Vanillepuddingpulver, eine Messerspitze geriebene Zitronenschale (z.B. Citro Back), 20 Milliliter Kirschwasser und 30 Milliliter Kirschsaft (aus dem Glas).

Probieren Sie auch: Monika Nagls Bienenstich Cupcakes – Die Chamerauerin teilt ihre Lieblingsrezepte

Für die Tränke braucht es außerdem: Einen starken Espresso, 30 Milliliter Kirschsaft (aus dem Glas) und 20 Milliliter Kirschwasser.

Für den Einstrich und die Deko werden 250 Gramm Mascarpone, 250 Gramm Sahne, zwei Päckchen Sahnesteif, 100 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker und 100 Gramm Schokoraspeln benötigt.

Anfangen sollte man mit dem Schokobiskuit. Dafür heizt man den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vor. Den Boden der Springform legt man mit Backpapier aus. Die Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz auf mittlerer Stufe für 10 Minuten schaumig aufschlagen. Danach Mehl, Speisestärke und Backkakao sieben und vorsichtig unter die Ei-Zucker-Mischung heben. Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und für 30 bis 35 Minuten backen, dabei die Stäbchenprobe nicht vergessen.

In der Zwischenzeit kann man die Sahnecreme vorbereiten. Schmand, Sahne, Zucker, Vanillezucker und Sahnesteif miteinander verrühren, bis die Creme fest wird. Kirschwasser zur Creme geben, vorsichtig einrühren und kalt stellen. Für die beschwipsten Kirschen schüttet man die Kirschen in ein Sieb und fängt den Saft in einem Topf auf. Zucker, Zimt, Vanillezucker und Zitronenabrieb in den Topf geben und alles unter Rühren aufkochen lassen. Das Puddingpulver mit 30 ml Kirschsaft vermischen und unter ständigem Rühren in den Topf geben. Topf vom Herd nehmen und weiter rühren, bis die Masse eine puddingartige Konsistenz annimmt. Nun die Kirschen und das Kirschwasser unterrühren und bis zur Verwendung kühl stellen. Weiter geht es mit der Tränke. Dafür einfach Espresso, Kirschsaft und Kirschwasser miteinander verrühren. Für den Einstrich verrührt man alle Zutaten, außer die Schokoraspeln, miteinander, bis die Creme fest wird.

Nun kann man die Torte fertigstellen. Dafür den Biskuit zwei Mal horizontal durchschneiden, sodass drei gleich große Böden entstehen. Einen Boden auf die Tortenplatte setzen, einen Tortenring außen- rum spannen. Den Boden großzügig tränken. Die beschwipsten Kirschen mittig auf dem Biskuit platzieren und etwa ein Drittel der Sahnecreme darauf verteilen. Den zweiten Boden daraufsetzen, wieder tränken und die restliche Sahnecreme gleichmäßig verteilen. Dasselbe danach mit dem letzten Boden machen und ihn leicht andrücken.

Die Torte zwei Stunden oder länger im Kühlschrank fest werden lassen (schneller geht’s im Gefrierfach). Tortenring lösen und Torte mit der Hälfte der Einstrichcreme glatt einstreichen. Restliche Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Tuffs aufspritzen. Am Ende mit den Schokoraspeln dekorieren.