Wechsel nach St. Josef
Martin Peintinger verlässt die Pfarreiengemeinschaft im Regental und geht als Diakon nach Cham

12.02.2024 | Stand 12.02.2024, 5:00 Uhr

Diakon Martin Peintinger versieht seinen Dienst bislang in der Pfarrkirche von Miltach. Foto: Christian Röhrl

Für die Pfarreiengemeinschaft Blaibach/Harrling/Zandt/Altrandsberg/Miltach wird es in diesem Jahr verschiedene Änderungen im seelsorgerischen Team geben.

Nachdem schon seit Ende Dezember bekannt ist, dass Monsignore Pfarrer Augustin Sperl zum 1. September in den Ruhestand gehen wird, wurde die Pfarreiengemeinschaft vonseiten der Diözese Regensburg ausgeschrieben, damit sich ein Priester darauf bewerben kann.

Die Verantwortlichen hoffen, dass sich in Kürze eine gute Lösung finden wird und ab September wieder ein Pfarrer die Verantwortung der Leitung der fünf Kirchenstiftungen übernehmen wird. Außerdem gibt es die Hoffnung, dass Pfarrvikar Matthias Tang noch ein weiteres Jahr hierbleiben kann. Auch Gemeindereferent Franz Strigl bleibt weiterhin am Ort, sodass die Pfarrgemeinden ab Herbst seelsorgerisch gut versorgt sein werden.

Lesen Sie auch: Die Kirche St. Veit in Bad Kötzting soll profaniert und zum Pfingstrittmuseum werden

An diesem Wochenende wurde nun noch eine weitere Personalie bekannt: Bei allen Gottesdiensten wurden die Gläubigen darüber informiert, dass Diakon Martin Peintinger freiwillig seinen Dienst zum 30. August in der Pfarreiengemeinschaft beenden wird. Er tritt zum 1. September seine neue Aufgabe in Cham in der Pfarrei St. Josef mit Untertraubenbach, Penting und Katzberg an. Der dortige Pfarrer Dr. Kazimierz Pajor ist ganz alleine und hat auch keinen Kaplan mehr. Martin Peintinger hat sich jetzt bereiterklärt, dort mitzuhelfen. Peintinger bittet die Gläubigen, die er sehr ins Herz geschlossen hat, diesen Wunsch zu akzeptieren und baut gleichzeitig auf ihr Gebet für seine neue Aufgabe.

Darüber hinaus will Peintinger auch in Zukunft da sein, wenn er gebraucht wird. Er hat ja weiterhin seinen Hauptberuf in der Pfarreiengemeinschaft im Regental und auch seinen Lebensmittelpunkt. Martin Peintinger wurde am 4. November 2006 in Regensburg von Bischof Gerhard Ludwig Müller zum ständigen Diakon mit Zivilberuf geweiht.

Seit seiner Weihe zum Diakon arbeitete er in der Pfarrei Harrling/Zandt/Altrandsberg, seit 1. September 2020 in der neu gegründeten größeren Pfarreiengemeinschaft. Es machte ihm große Freude, Kindern das Sakrament der Taufe zu spenden und dabei die Eltern ein Stück weit zu begleiten. Auch lagen ihm die Senioren sehr am Herzen. Gerne versuche er, den Menschen das Wort Gottes, in seinen Predigten zu erschließen.

kcr