Helm verloren
Motorradfahrer (63) stürzt nach Wildunfall bei Roding und wird schwer verletzt

21.06.2024 | Stand 21.06.2024, 10:09 Uhr |

Am Motorrad entstand nur geringer Schaden, doch die Verletzungen, die sich der Fahrer bei dem Unfall im Landkreis Cham zuzog, sind schwer. Foto: Thomas Mühlbauer

Zu einem schweren Motorradunfall ist es am Donnerstag um 22.30 Uhr bei Roding gekommen. Ein 63-jähriger Motorradfahrer aus Obertrübenbach war zwischen Untertrübenbach und Obertrübenbach (Landkreis Cham) unterwegs, als er in einer Waldpassage mit einem Wildtier zusammenstieß.



Bei dem Wildunfall stürzte der Motorradfahrer; dabei verlor er seinen Helm und zog sich schwere Verletzungen zu. Wie die Polizei Roding am Unfallort informierte ist noch unklar, weswegen der Mann den Helm verlor.

Zum Unfallort wurde zunächst die Feuerwehr Obertrübenbach mit Kreisbrandinspektor Norbert Mezei und Kreisbrandmeister Hubert Hofweber alarmiert. Schließlich wurde die Feuerwehr Ziehring nachalarmiert, die am Obertrübenbacher Sportplatz alles für die Landung des Rettungshubschraubers vorbereite und das Areal großflächig ausleuchtete.

Nach Erstbehandlung durch den Notarzt und die BRK-Besatzung wurde der 63-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Klinikum geflogen.

rtn