Trainingsstart in der Bayernliga
Nur ein erfahrender Mann kommt: ASV Cham glaubt an die eigenen Talente

Neben dem Regionalliga-erprobten Lucas Chrubasik verstärkt sich der Bayernligist nur mit U19-Spielern

18.06.2024 | Stand 18.06.2024, 18:30 Uhr |

Die Neuen beim Bayernligisten ASV Cham: (von links) Cheftrainer Faruk Maloku, Finn Steinhauser, Jahi Sülejmani, Daniel Lichina, Lukas Krämer, Konstantin Landstorfer, Lucas Chrubasik, Co-Trainer und Sportlicher Leiter Michael Plänitz Foto: ckm

Nach vier Wochen wohlverdienter Sommerpause rollt seit Montagabend auch wieder der Ball beim Fußball-Bayernligisten ASV Cham. In den fünf Wochen Vorbereitungszeit gilt es nun, sich den Feinschliff für die neue Spielzeit in der zweithöchsten Liga des bayerischen Fußballs zu holen. Der Saisonstart ist am 20. Juli.

Wie im Vorjahr dürfen sich die Zuschauer wieder auf spannende-, abwechslungsreiche und intensiv geführte Duelle gefasst machen. Nach einer kurzen Ansprache durch den Sportlichen Leiter Michael Plänitz, der in dieser Saison auch zugleich das Amt des Co-Trainers ausüben wird, sowie Chams Chefanweiser Faruk Maloku, in der den Spielern die Vorstellungen und Ziele in dieser Saison vermittelt wurden, ging es auch gleich einmal auf den Rasen.

Nur zwei Abgänge

Zuvor wurden aber dem Kern der Mannschaft, die bis auf die Abgänge Namir Tahiru (DJK Arnschwang) und Jona Hofbauer (Ziel bislang noch unbekannt) im Großen und Ganzen zusammengeblieben ist, die Neuzugänge vorgestellt. Von der eigenen U19 rückt Konstantin Landstorfer (19) fest in den Seniorenbereich nach. Dieser bekam ja bereits seit der Rückrunde der letztjährigen Saison erste Luft im Senioren zu schnuppern und dürfte sich seit dem 6:0 Heimerfolg über den SV Donaustauf, als dem Youngster zwei wunderschöne Tore gelangen, bei den Fans ins Gedächtnis gebracht haben.

Neben ihm dürfen mit Finn Steinhauser, Jahi Sülejmani, Daniel Lichina und Lukas Krämer auch vier seiner ehemaligen Mannschaftskameraden noch zum Kader stoßen und ab sofort fest in der Bayernliga-Mannschaft mittrainieren, obwohl sie in der kommenden Spielzeit grundsätzlich auch noch in der U-19 spielen dürfen. Sie sollen jedoch schon ab jetzt behutsam an den Seniorenbereich herangeführt werden. Somit verzichten die Rot-Weißen auf großartige externe Neuverpflichtungen, sondern geben dem voller Tatendrang und Ehrgeiz steckendem Nachwuchskräften eine Chance, ihr Talent, das sie bereits seit Jahren in der ASV-Nachwuchsschmiede unter Beweis stellen, auch ihrem neuen Trainer zu zeigen.

Als einzige externe Neuverpflichtung konnte schließlich noch Lucas Chrubasik (24), der in der Sommerpause vom Vilzinger Huthgarten ins Kappenberger Sportzentrum gekommen war, seinen neuen Mitspielern vorgestellt werden. Auf insgesamt 81 Regionalligaspiele hat es der offensive Mittelfeldspieler in seiner noch jungen Karriere in der er für Schalding-Heining, Bayreuth und Vilzing auf dem Feld stand, bislang gebracht. So dürfte er mit seiner Erfahrung eine Bereicherung für das ganze Team sein.

Bevor es am Samstag und Sonntag ins Kurztrainingslager auf den Arber geht, wo unter anderem im Hohenzollern Skistadion beim Sommer-Biathlon auch an den Schießständen oder auf den Skirollern der Spaß nicht zu kurz kommen soll, steht am Freitag bereits das erste Testspiel an. Erster Gegner auf dem Sportgelände der SpVgg Pirk (bei Weiden) wird dann der Landesligist SC Luhe-Wildenau sein (Anstoß 18:30 Uhr). Am nächsten Mittwoch gastiert der ASV-Tross dann zur selben Uhrzeit beim TB 03 Roding.

Test gegen Club II

Am 29. Juni steht dann das erste von zwei Highlight-Spielen in der diesjährigen Vorbereitung an, wenn man am Valznerweiher auf die Regionalligamannschaft des neunmaligen Deutschen Meisters vom 1. FC Nürnberg trifft. Am 7. Juli tritt man auf der Anlage des TSV Engelmannsreuth in Prebitz mit der SpVgg Bayreuth auf einen Regionalligisten. Am 13. Juli wird ab 16 Uhr die letzte Runde in der Qualifikation zum Bayerischen Toto-Pokal ausgetragen. Hier wurde den Rot-Weißen der Landesligist SC Ettmannsdorf zugelost. Auch diese Partie findet auswärts statt und ist zugleich die Generalprobe für die eine Woche darauf beginnende neue Bayernligaspielzeit.

ckm