Furth im Wald
Schwimmsteg abgebaut – Drachensee geht in den Winterschlaf

15.11.2023 | Stand 15.11.2023, 16:41 Uhr

Der Kranwagen hievt das erste Brückenteil auf den Lkw. Foto: Frimberger

Am Mittwoch war es wieder so weit: Der Schwimmsteg am Drachensee, der während der Sommermonate einen rund fünf Kilometer langen Rundweg entlang des Ufers ermöglicht, wurde abgebaut.

Bereits ab neun Uhr waren Mitarbeiter des Betriebshofs Drachensee und der Flussmeisterstelle Roding vor Ort, um die zehn Brückenteile für den Abtransport vorzubereiten.

Eisbildung für Brücke gefährlich



Am späten Vormittag hievte ein Kranwagen dann das erste Brückenteil zum Abtransport auf einen Lkw. Die restlichen Elemente werden vor Ort am Ufer gestapelt. Laut Markus Luger und Christian Meier vom Betriebshof Drachensee ist die Maßnahme notwendig, weil die zum Teil aus Aluminium betsehenden Brückenteile durch zu Eis gefrierendes Seewasser beschädigt werden könnten. Außerdem besteht Unfallgefahr, wenn der Steg vereist.

Lesen Sie auch: Nach Fahrradunfall in Furth im Wald: Experten erklären, wie man sicher durch den Herbst kommt

In diesem Jahr muss einer der Schwimmkörper, die die Elemente zum Teil tragen (Ponton) in die Werkstadt. Er hat, so vermutet Luger ein Loch, das geschweißt werden muss. Im Frühjahr, meist Mitte bis Ende März, wird der Steg wieder aufgebaut.

fa