Biker leicht verletzt
Unfall auf der B20 bei Cham: Kawasaki-Fahrer (61) bremst zu spät und prallt auf BMW

20.05.2024 | Stand 24.05.2024, 10:40 Uhr

Der Motorradfahrer erlitt bei dem schweren Sturz dank Schutzkleidung nur leichte Verletzungen. Foto: Johannes Schiedermeier

Angesichts eines schweren Sturzes ist ein Motorradfahrer am Pfingstmontag auf der B20 bei Cham noch mal glimpflich davongekommen. Er hatte gegen 17.50 Uhr zu spät gebremst und war auf einen BMW geprallt.



Der 61-jährige Kawasaki-Fahrer war zwischen den Anschlussstellen Chammünster und Cham-Mitte auf der B20 unterwegs. Dort herrschte zur Unfallzeit dichter Verkehr wegen heimkehrender Pfingstritt-Besucher. Deswegen musste ein 18-jähriger BMW-Fahrer etwas stärker abbremsen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei Cham und Zeugenaussagen, hat der Motorradfahrer das zu spät bemerkt und ging voll in die Bremsen. Die Maschine überschlug sich über das Vorderrad und der Fahrer prallte ins Heck des BMW. Er wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus transportiert.

Lesen Sie hier: Unfall in Cham: Alkoholisierter Autofahrer verpasst Ausfahrt und kracht in parkenden Unimog

Die Feuerwehren Chammünster und Cham übernahmen den Brandschutz und die Unfallabsicherung. Der Verkehr wurde auf der dreistreifigen Strecke auf zwei Streifen zusammengezogen und aneinander vorbeigeleitet, um einen größeren Rückstau zu vermeiden.