Premiere in Tiefenbach
„Verflixtes Klassentreffen“: Publikum von dem turbulenten Geschehen auf der Spaßettl-Bühne begeistert

16.11.2023 | Stand 16.11.2023, 5:00 Uhr

„Den armen, unschuldigen Buben so zu verderben.“ Amanda sorgt sich um Sohn Markus.

Normalerweise ist die Freude groß, wenn sich einstige Mitschüler zu einem Wiedersehen treffen. Nicht so beim „Verflixten Klassentreffen“, das die Theatergruppe Tiefenbach in diesem Jahr auf der Spaßettl-Bühne präsentiert. Ludwig Prögler dankte in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Theatergruppe bei vollem Haus allen, die sich vor und hinter der Bühne mit einbringen.
Auf der Bühne nimmt dagegen das Geschehen in der guten Stube der Familie Holzmeier einen verhängnisvollen Lauf. Auslöser ist eigentlich Franz-Josef (Ludwig Pregler), der nach einer durchzechten Nacht aus der Zeitung von einem Klassentreffen in Winklarn vorliest. Seine Frau Amanda (Marion Schindler) ist von der Idee, die einstigen Klassenkameraden wieder zu sehen, sofort begeistert. Vor allem der nach Amerika ausgewanderte frühere Mädchenschwarm Johannes geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Und so beginnt sie mit ihrer besten Freundin Franziska (Andrea Himmering) mit den Planungen. Franz-Josef gefällt die Idee ganz und gar nicht: Glaubt er doch, Vater des unehelichen Kindes der einstigen Klassenkameradin Elisabeth zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren: Hilfe für die Zwerge von der Tribüne: Hinter den Kulissen der Märchenzeit-Bühne in Rötz

Postbote ist Leidtragender

Mit seinem Spezl August (Axel Gräfe) lässt er die Einladung an Elisabeth verschwinden. Leidtragender dabei ist Postbote Ferdinand (Josef Vogl), der nach einer alkoholträchtigen Spezialbehandlung alle Viere von sich streckt.
So werden schließlich die Weichen für das Klassentreffen gestellt. Dafür bringen die Frauen ihre Ehemänner mit Diät und Sport mächtig auf Trab, um sich mit ihnen nicht schämen zu müssen. Verschütteter Kaffee und somit unleserliche Schrift auf der schriftlichen Zusage von Johannes zum Klassentreffen sorgen für blühende Fantasie bei den Herren der Schöpfung. Dessen Frau sei wohl eine Stripperin aus Las Vegas, sind sie sich bald einig, wobei sich der fidele Opa (Ludwig Zangl) auf deren Erscheinen besonders freut.

Anbandeln mit der Tochter

Dessen Enkel Markus (Simon Gerhardinger) bandelt derweilen bereits mit Elisabeths Tochter Kathy (Franziska Mauerer) an, die schon etwas früher nach Tiefenbach gekommen ist. Als schließlich Johannes (Markus Klier) und Elisabeth (Nicole Königsberger) als Ehepaar auftauchen, nimmt das Schicksal für Franz-Josef seinen dramatischen Lauf. Ein gefundenes Fressen für die stets gut informierte Dorfratsche Paula (Monika Wallner), Ehefrau des Postboten Ferdinand, die zu allen und unpassenden Momenten in Erscheinung tritt.

Zum Erfolg des Dreiakters „Das verflixte Klassentreffen“, geschrieben von Regina Rösch und erschienen im Verlag Rieder, tragen nicht nur die schauspielerische Leistung der Mimen, sondern auch die gelungene Rollenbesetzung bei. Dazu Regisseur Bernhard Königsberger (unterstützt von Ludwig Prögler), Souffleuse Angela Mauerer, die Techniker Andreas Babl, Christian Bock und Sebastian Meier sowie das Schmink-Team Chrissi Daschner und Lissi Lintl. Ihnen galt der Dank des Vorsitzenden Prögler ebenso wie den hauptverantwortlichen Bühnenbauern Claudia Babl, Axel Gräfe, Konrad Blattmeier, Ludwig Zangl und Erich Zwick.

Das könnte Sie auch interessieren: Abschieds-Saison des LiBu-Erfolgsstücks: Der Brandner Kaspar war schlichtweg perfekt

Vorstellungen

Restkarten: Die Vorstellungen an den nächsten zwei Wochenenden sind ausverkauft. Eventuell werden Karten zurückgegeben, Info Tel. 0157/ 75492753 oder WhatsApp.

Nachmittag: Eine Vorstellung ist am Samstag, 25. November, 15 Uhr. Karten gibt es nur an der Kasse, Einlass ist eine Stunde vorher.

wpa