Infrastruktur
Wieder eine Baustelle beendet: Die Altenstadter Straße in Cham ist fertig

18.11.2023 | Stand 18.11.2023, 5:00 Uhr

Froh übers Baustellenende: Bürgermeister Martin Stoiber, Stephan Pongratz, (Firma Rädlinger), Stefan Zenkert (Bauamt) , Michael Eisenreich (Rädlinger) und Josef Ried (Bauamt, v.li.) Foto: Klöckner

Mit dem Jahresende schrumpft auch die Anzahl der Baustellen in der Stadt. Den Auftakt machte jetzt die Altenstadter Straße, die nach fast einem Jahr Bauzeit beendet worden ist. In zwei Bauabschnitten wurden die Straße selbst wie die Ortsdurchfahrt erneuert. An der Altenstadter Straße wurde zudem ein Geh- und Radweg neu gebaut.

Ausgegeben worden seien insgesamt 630.000 Euro für den Straßenbau, den die Firma Rädlinger hier übernahm, teilte Bürgermeister Martin Stoiber bei der offiziellen Übergabe mit. Nicht enthalten sind die Kosten für die Verlegung der neuen Wasserleitung, die die Stadtwerke innehatten, und die insektenfreundliche LED-Beleuchtung. Vor allem einige Straßenkreuzungen im Ortsteil seien durch den Neubau übersichtlicher und damit sicher geworden, wie es der Wunsch der Einwohner gewesen sei, so Stoiber.

Lesen Sie hier: Gebäude in der Metzstraße Bad Kötzting weicht einem Parkplatz auf Zeit – vorerst

Übers ganze Jahr sei hier gebaut worden, nachdem der angedachte Start im Herbst 2022 wegen Lieferschwierigkeiten nicht möglich war. Fast 800 Meter Straße wurden saniert, wie auch Leerrohre verlegt. Eine Kompletterneuerung, die das doppelte gekostet hätte, habe man sich gespart. Rund 5000 Quadratmeter Straßenoberfläche wurden neu asphaltiert. Der Bau sei gut gelungen, so Stoiber, der den städtischen Betreuern des Projekts, Stefan Zenkert und Josef Ried, wie den Vertretern der Baufirma Rädlinger, Stephan Pongratz und Michael Eisenreich dankte. Die Glasfaserleitung für die Leerrohre komme 2026/27 hierher – von der Telekom in Eigenregie verlegt. Aktuell sei man in Katzbach, Katzberg und Chammünster dabei. Im Februar entscheide sich, wer der nächste Partner beim Ausbau sei. In fünf Jahren seien bereits der Planung nach 90 Prozent der Stadt ans Glasfasernetz angeschlossen, was laut Telekom in Deutschland für eine Stadt dieser Größe ein Spitzenwert sei. Und auch der neue Radweg, der über 330 Meter Richtung Altenstadt führe, werde nach dem Chamer Radverkehrskonzept weitergeführt, etwa durch Piktogramme entlang der Straßen, sagte der Bürgermeister. Hier in Altenstadt seien durchaus einige Radfahrer auf der Straße, die über die Raabmühle unterwegs seien. Weitere Baustellen in Cham würden 2023 noch beendet, kündigte der Bürgermeister an. So wird die Innenstadtbaustelle rund um den Lucknerplatz jetzt fertig. Und zum Jahresende wird auch das Nadelöhr in Janahof wieder zurück zur Normalität finden. Ab 20. November wird die neue Brücke über den Quadfeldmühlbach freigegeben und auch die Janahofer Straße selbst wird freigegeben, auch wenn sie nicht ganz fertig ist. Einziger Wermutstropfen dort: Um den Kreisverkehr zu bauen, wird noch einmal Anfang Dezember für zwei Wochen komplett gesperrt.