Kultur
Wo Fotografie auf den Faktor Zeit trifft – eine besondere Foto-Ausstellung in Miltach

17.06.2024 | Stand 17.06.2024, 18:23 Uhr |

Ein Beispiel für die Fotografien von Daniela Valentini: „Aglaya" des Landschaftsarchitekten Lorenz Eugster

Am Samstag stand das Schloss in Miltach einmal mehr im Zeichen der Kunst: Nach der Eröffnung der Ausstellung des Foto-Künstlers Florian Holzherr im Oktober vergangenen Jahres, und einigen Konzerten, die Olli Zilk seitdem hier schon veranstaltet hat, stand wieder einmal eine Ausstellungs-Eröffnung auf dem Plan, dieses Mal mit den Werken von Daniela Valentini.

„Natur 4.0“ lautet der Titel der Ausstellung im ersten Stock des Schlosses, zu der Schloss-Besitzerin Julia Tanterl Florian Holzherr für die einführenden Worte gewinnen konnte. Der Künstlerin sei es gelungen, mit ihren Werken den Faktor Zeit mit einzufangen. „Das ist einmalig und wunderbar“, sagte er. Dass die Künstlerin, die in der Schweiz wohnt, nun bis Januar im Miltacher Schloss ausstellt, kommt dabei nicht von ungefähr. Wie Valentini selbst sagte, hatte sie beim verstorbenen Mann von Julia Tanterl, Dietmar Tanterl, 2003 an der Hochschule Trier ihr Diplom zum Thema Raumbildung abgeschlossen.

Seit Jahren unterwegs



Seit dieser Zeit ist die Künstlerin viel unterwegs und hat die Kamera immer mit dabei, wie sie sagt. „Früher bin ich immer noch auf eine Leiter gestiegen“, erinnerte sie sich bei ihren einführenden Worten in die Ausstellung – heute sei sie auch mit einer Drohne unterwegs. „Nicht, um ganz von oben zu fotografieren, mir geht es nicht um die Technik“, sagte sie, sondern „um die Perspektive“. Nur etwa zwei Meter hoch steige das Fluggerät daher in der Regel für ein Foto. Als Stadtbewohnerin messe sie „der vom Menschen geschaffenen künstlichen und künstlerischen Landschaft große Bedeutung bei“, sagt Valentini über sich selbst. Die „vierte Natur“ nenne sie das – und der Faktor Zeit komme hinzu, wenn ein und dasselbe Motiv über einen längeren Zeitraum hinweg immer wieder abgelichtet werde. Landschaften aus der Schweiz, weiteren Regionen ganz Europas und aus Südostasien sind in der aktuellen Ausstellung zu sehen, und schon die ersten Gäste zeigten sich sehr beeindruckt von der Vielfalt und den spannenden Motiven, die Daniela Valentini in urbanen Räumen auf ihre ganz eigene Art eingefangen hat.

So geht es zur Ausstellung



Wer sich diese Ausstellung, die noch bis zum 15. Januar im Schloss Miltach gezeigt werden wird, ansehen will, der kann das jederzeit nach Voranmeldung bei Julia Tanterl unter der Telefonnummer 01 77/5 89 28 56 oder auch per Email unter der Adresse info@schloss-miltach.de tun.