Im Rausch zur Polizei gefahren
Betrunkener zeigt bei der PI Kelheim Unfallflucht an – und wird zur Blutentnahme geschickt

26.05.2024 | Stand 26.05.2024, 11:41 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen. Foto: Soeren Stache/dpa

Weil er die Unfallflucht eines anderen Autofahrers anzeigen wollte, wurde ein 37-Jähriger bei der PI Kelheim vorstellig. Das Problem: Er war mit seinem Auto vorgefahren – und augenscheinlich betrunken.



Am Samstag um 19.45 Uhr kam ein 37-jähriger Landkreisbewohner zur Polizeiinspektion Kelheim, um eine Verkehrsunfallflucht anzuzeigen. Dazu fuhr er mit seinem Auto. Bei der Anzeigenaufnahme fiel dem Beamten der deutliche Alkoholgeruch auf, weshalb ein freiwilliger Atemalkoholtest gemacht wurde. Dieser zeigte, dass der Anzeigenerstatter erheblich alkoholisiert war. Da er mit seinem Auto zur Dienststelle kam, wurde eine Blutentnahme veranlasst und ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
Die Verkehrsunfallflucht, die der 37-Jährige anzeigte, ereignete sich rund eine halbe Stunde vor Eintreffen bei der Polizeiinspektion in der Bäckerbergstraße in Kapfelberg. Der 37-Jährige wollte von der KEH15 nach links in die Bäckerbergstraße einbiegen. Der andere Unfallbeteiligte fuhr von der Bäckerbergstraße nach rechts auf die KEH15, wobei er so weit auf die Spur des 37-Jährigen geriet, dass dieser ausweichen musste. Bei dem Ausweichmanöver kam der 37-Jährige von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Weidezaun.
Da aufgrund der Alkoholisierung des 37-Jährigen unklar ist, ob sich der Unfall wie geschildert ereignet, werden Unfallzeugen gesucht. Wer konnte den Unfallhergang beobachten und Angaben machen? Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer (09441) 50420 zu melden.