Lage normalisiert sich
Bürgertelefon und Deich-Sperre: Hochwasser-Maßnahmen im Kreis Kelheim zurückgefahren

11.06.2024 | Stand 11.06.2024, 11:56 Uhr

Teile von Herrnsaal waren überflutet. Foto: Holger Hirsch

Die Hochwasser-Maßnahmen im Kreis Kelheim werden zurückgefahren. Mit sofortiger Wirkung eingestellt ist das Bürgertelefon des Landratsamtes Kelheim. Das teilte die Behörde am Dienstag mit.

Aktuelle Informationen zur Hochwasserlage in der Region finden Sie in unserem Newsblog

Vom Hochwasser geschädigte Personen können sich während der Dienstzeiten des Landratsamtes bei Nachfragen zu Anträgen zu Soforthilfen und Härtefonds an folgende Ansprechpartnerinnen wenden:

• Pia Heinrich, 09441 207-3111, soforthilfe@landkreis-kelheim.de

• Andrea Krieger, 09441 207-3114, soforthilfe@landkreis-kelheim.de

• Alina Peischl, 09441 207-3170, soforthilfe@landkreis-kelheim.de

Bei Nachfragen zu Antragen zu Härtefonds steht Geschädigten auch die E-Mail-Adresse haertefonds@landkreis-kelheim.de zur Verfügung.

Ebenfalls am Dienstag hob die Stadt Kelheim per Allgemeinverfügung das Verbot auf, Deiche zu betreten: Das Hochwasser sei zurückgegangen und die Donau in ihr natörliches Flussbett zurückgekehrt. „Eine Gefahr für die Deiche und Hochwasserschutzanlagen besteht nach derzeitigen Erkenntnissen nicht mehr.“