Weihnachtsstimmung
Krippenausstellung lockt mit ganz besonderen Exemplaren nach Abensberg

30.11.2023 | Stand 30.11.2023, 15:00 Uhr

Die schiefe Krippe schmückt den Abensberger Stadtgraben. Fotos: Antonia Zuruev

„Wenn bei uns in der Stadt die Krippen aufgebaut werden, dann weiß man: Es weihnachtet schon sehr.“ Mit diesen Worten begrüßte die zweite Vorsitzende des Krippen- und Kapellenvereins St. Ägidius Gertraud Schretzlmeier die Gäste bei der Eröffnung der jährlichen Krippenausstellung im Herzen von Abensberg. Zu bestaunen gibt es neben zahlreichen kunstvollen Krippen im Kreuzgang auch zwei lebensgroße Exemplare in der Abensberger Innenstadt.

Hochwasser stellt keine Gefahr für die schwimmende Krippe dar

Bereits seit 2014 fasziniert die schwimmende Krippe auf der Abens nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische. Gemeinsam mit dem Berufsbildungswerk wurde sie von den lokalen Krippenbauern gebaut und versetzt die Stadt seither jedes Jahr in Weihnachtsstimmung. Auch bei potenziell drohendem Hochwasser wird das Christkind geboren: Die Krippe im heimatlichen Stil ist mit Seilen am Grund befestigt und hat noch etwa eineinhalb Meter Spielraum.

Laternenkrippen sind der Trend des Jahres

Auch der Stadtgraben ist geschmückt: Dort steht eine orientalische Krippe in Lebensgröße. Des Weiteren erwarten die Besucher rund 50 Krippen, die im Kreuzgang ausgestellt sind: Darunter 14 Laternenkrippen, die heuer besonders beliebt sind.

Auf die Kaiserkrippe muss Abensberg dieses Jahr verzichten: Für die Advents- und Weihnachtszeit wurde sie an ihren Ursprungsort Potsdam ausgeliehen.

Lesen Sie auch: Programm für den Niklasmarkt steht bis ins Detail

Zu den Highlights gehört eine detailreiche Passionskrippe, die noch vor Weihnachten der Gemeinde Kapfelberg übergeben wird. Rund 400 Stunden Arbeit flossen in das besondere Exemplar.

Die Krippenausstellung im Kreuzgang kann noch bis 10. Dezember donnerstags und freitags von 16 bis 19 Uhr, samstags von 14 bis 19 Uhr und sonntags von 13 bis 19 Uhr kostenlos bestaunt werden.