Ein Dorf backt aus
Marianne Ecker aus Train verrät ihr Lieblingsrezept: Mozartplätzchen

25.11.2023 | Stand 25.11.2023, 5:00 Uhr

Die Mozartplätzchen sind für Marianne Ecker ein Stück Erinnerung. Fotos: Gabi Röhrl

Von Gabi Röhrl

Das Lieblingsrezept von Marianne Ecker sind die Mozartplätzchen. Ganz gleich, ob Sie ihre Familie oder Freunde beeindrucken möchten oder einfach nur die Freude am Backen und Genießen suchen, die Mozartplätzchen eignen sich dafür hervorragend.

Obereulenbach in der Gemeinde Rohr war der Heimatort von Marianne Ecker, bis sie vor 30 Jahren heiratete und nach Train zog. Die Mutter von drei erwachsenen Kindern führt gemeinsam mit ihrem Mann heute noch ihre Landwirtschaft im Nebenerwerb. Die staatlich geprüfte Hauswirtschafterin und gelernte Dorfhelferin arbeitet mittlerweile seit fünf Jahren in der Großküche des Berufsbildungswerkes Abensberg.
In ihrer Freizeit singt Marianne Ecker im örtlichen Kirchenchor, ist Mitglied im Frauenbund und bereits zum zweiten Mal zur stellvertretenden Ortsbäuerin gewählt worden. Mit Begeisterung liest sie gerne Romane, Fachbücher, Kochbücher und Rezepthefte.
Das Lieblingsrezept von Marianne Ecker sind die Mozartplätzchen. Ganz gleich, ob Sie ihre Familie oder Freunde beeindrucken möchten oder einfach nur die Freude am Backen und Genießen suchen, die Mozartplätzchen eignen sich dafür hervorragend. Der Geschmack der Aprikosenmarmelade und des Pfirsichlikörs ist ein Fest für die Sinne.
Das Rezept stammt aus einem Rezeptbüchlein, aus dem sie früher gemeinsam mit ihrer Mutter gebacken hat. Nach dem Tod ihrer Mutter ist dieses Büchlein ein ganz besonderes Andenken.Die Plätzchen sind köstlich. Auch Mozart wäre begeistert gewesen. Viel Freude beim Nachbacken!
Danke für das Rezept!

Teig:
400 g Mehl
120 g Zucker
2 P. Vanillezucker
250 g Butter
2 Eigelb
1 Zitroback

Füllung:
Aprikosenmarmelade
etwas Pfirsichlikör

Garnitur:
Puderzucker

Glasur:
Puderzucker, Pfirsichlikör

Zubereitung:
Mehl auf ein Backbrett sieben. Zucker und Vanillezucker darüberstreuen. Butter in Flöckchen gleichmäßig über das Mehl verteilen. In die Mitte eine Mulde drücken, das Eigelb und Zitroback hineingeben und alles von Hand zu einem Teig kneten.
Mindestens 60 Minuten kühl stellen oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teig ca. 3 mm dick auswellen, runde gezackte Plätzchen sowie gleich große Lochringe in identischer Anzahl ausstechen.

Die Plätzchen auf ein vorbereitetes Backblech geben, die Ringe auf ein anderes Blech, da sich die Backzeit unterscheidet.
Für die Lochplätzchen: Backzeit 10 Minuten bei jeweils 180 Grad. Für die runden Plätzchen ohne Loch: Backzeit: 15 Minuten bei jeweils 180 Grad
Die „runden Lochringeplätzchen“ mit Aprikosenmarmelade bestreichen.
Die gezackten Lochringeplätzchen mit Puderzucker bestäuben und auf die runden Lochringeplätzchen setzen.
Wer möchte kann auch aus Puderzucker und etwas Pfirsichlikör eine Glasur anrühren und damit die „Mozartplätzchen“ bestreichen.