Großeinsatz
Schiffsunfall auf der Donau bei Bad Abbach fordert viele Einsatzkräfte

22.06.2024 | Stand 22.06.2024, 12:20 Uhr |

Ein Schiffsunfall ist am Freitagabend bei Bad Abbach passiert. − Foto: vifogra/Moller-Schuh

Ein Schiffsunfall auf der Donau bei Bad Abbach (Landkreis Kelheim) hat am Freitagabend viele Einsatzkräfte gefordert.



Wie die Verkehrspolizei mitteilt, hat ein Schubverband gegen 19.30 Uhr nach Ausfahrt aus dem Schleusenkanal Bad Abbach eine Uferfassung der Eisenbahnbrücke zwischen Poikam und Lengfeld touchiert. Beim Verlassen des Schleusenbereichs driftete der Verband wegen eines technischen Defekts des Bugstrahlruders in Verbindung mit der Strömung nach links ab. Hierbei kam es zum Kontakt mit der Uferfassung mit anschließender Havarie.

Die Feuerwehr Bad Abbach teilt auf Facebook Eindrücke des Einsatzes:



Wie die Feuerwehr Bad Abbach in ihrem Einsatzbericht schreibt, drang wegen des Defekts dichter Rauch aus dem vorderen Maschinenraum. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz stieg hinab, erkundete die Situation und konnte kein offenes Feuer feststellen.

Die vier Besatzungsmitglieder an Bord blieben den Angaben zufolge unverletzt. Art und Höhe des konkreten Schadens waren noch nicht bekannt. Für die Bergung war die Donau etwa acht Stunden lang gesperrt und wurde gegen 4 Uhr morgens wieder freigegeben.

Neben der Wasserschutzpolizei Regensburg und Vertretern des Wasserschifffahrtsamts waren circa 100 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren Bad Abbach, Kapfelberg, Kelheim, Lengfeld, Poikam und Saal a. d. Donau zur Sicherung und Ausleuchtung der Havariestelle beteiligt.

− tka