Zunächst für giftig gehalten
Schon wieder „Schlangen-Alarm“ im Kreis Kelheim: Würfelnatter auf Schiff gefunden

15.05.2024 | Stand 15.05.2024, 13:14 Uhr

Unser Symbolbild zeigt eine Würfelnatter, die sich in einem Biotop an der Mosel sonnt. Eine solche Schlange löste am Dienstagabend Giftschlangen-Alarm bei Kelheim aus. Symbolbild: Thomas Frey/dpa

Schon wieder Schlangen-Alarm im Landkreis Kelheim: Am Dienstagabend entdeckte der Hoteldirektor eines Kreuzfahrtschiffes eine Schlange in seinem Büro.

Das geht aus einer Pressemitteilung der Kelheimer Polizei hervor. Ein Kollege des Hoteldirektors vermutete zudem, dass es sich um eine Giftschlange gehandelt hätte. Der Hotelier rief die Polizei. Das Kreuzfahrtschiff legte laut Polizei einen Nothalt am Main-Donau-Kanal ein. Feuerwehr und Polizei fingen die Schlange ein und übergaben sie an die Tierklinik.

Fehlalarm: Schlange war ungiftig

Dort stellte sich heraus, dass es sich um eine heimische – und ungiftige – Würfelnatter handelte. Offenbar war diese bei einer Blumenlieferung als Blinder Passagier an Bord gelangt. Das Tier wurde wieder in die Natur entlassen.

Ausgestopfte Schlange bei Neustadt gefunden

Erst in der vergangenen Woche hatte der Fund einer ausgestopften Boa constrictor bei Neustadt für Aufsehen gesorgt. Die wurde mittlerweile dem Kelheimer Bauhof zur Entsorgung übergeben. Nach Informationen unserer Zeitung „bewachte“ sie dort zumindest zeitweise den Eingang von einem Ast aus.