Auszeichnung für Bürgermeister
125 Jahre Sportverein: TV Parsberg feiert mit großem Programm

23.06.2024 | Stand 23.06.2024, 19:00 Uhr |
Günter Treiber

„Ich kann nicht mehr“: Beim Maßkrugstemmen war beim TV Parsberg viel Kraft gefragt. Foto: Günter Treiber

Der Himmel über Parsberg war kohlrabenschwarz, als die 125-Jahr-Feier des TV Parsberg in der Stadtmitte beginnen sollte – doch Petrus hatte ein Einsehen und ließ nur ein paar Tröpfchen fallen. Bayerischer Sportdreikampf, Ehrungen, ein Aktionstag und Musik von Bands, die Festwirt Werner Semmler verpflichtet hatte, standen auf dem Programm der ersten beiden Tage.

Die Ehrung verdienter Mitglieder stand im Vordergrund am zweiten Tag des Festes. „Das hat er sich verdient“, lautete die Aussage von BLSV-Kreisvorsitzendem Robert Hoidn, der an Bürgermeister Josef Bauer die Verdienstplakette in Gold für seine Verdienste als Förderer des Sports überreichte. Diese Plakette wurde im Landkreis erst einmal, nämlich an Finanzminister Albert Füracker, vergeben.

Urkunde für Vorsitzenden

Hoidn überreichte außerdem dem Vorsitzenden Ronny Heymen die Jubiläumsurkunde in Gold für die 125-jährige Mitgliedschaft im BLSV. Der Fachwart Schule und Verein des Bayerischen Schwimmverbandes (BSV), Peter von der Sitt, zeichnete die Schwimmer-Abteilung des TVP mit der Ehrenurkunde für eine 50-jährige Mitgliedschaft aus. Die Urkunde nahm Abteilungsleiter Thomas Liebold entgegen.

Am Freitagabend verlangte der bayerische Sportdreikampf Kraft, Geschicklichkeit und Zielsicherheit Je nach Gegend in Bayern werden drei verschiedene Disziplinen verlangt. Parsberg entschied sich für Maßkrugstemmen, Kartenblasen und Nageln.

Unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer und unter Moderation durch Peter Fritz ließen sich 32 Dreiergruppen auf den Wettkampf ein. Die Gruppe „Zwei Bekloppte vom Bau und ein Lehrer“ – Sebastian Frank, Robert Peter und Konrad Kudla – konnten sich den Sieg sichern.

Aktionstag am Samstag

Als bestes Damenteam ging die Gruppe „Festdamen reloaded“ hervor: Andrea Nieborowski-Gleisl, Kathrin Mayerhöfer und Katrin Weismann. Als Bierkrug-Stemmer hielt es Bene Paulus am längsten aus. An seinem Mienenspiel konnte man die Anstrengung ablesen.

Ein Highlight gab es am Samstagnachmittag: Bei den einzelnen Abteilungen des TVP konnten Kinder – manchmal auch Erwachsene – sportlich unterwegs sein. Da hatte beispielsweise die Judo-Abteilung eine sogenannte Wurfpuppe dabei, mit Hilfe derer die Kinder Judo ausprobieren konnten. Bei den Tennisspielern gab es ein Minispielfeld. Die Mountainbikeabteilung hatte einen Fahrradparcours aufgebaut und es gab vieles mehr, denn alle zehn Abteilungen machten mit.

Die Kinder, die im Kindergarten und in der Grundschule Stempelpässe erhielten, starteten durch alle Abteilungen und erhielten für jede erfüllte Aufgabe einen Stempel – war der Pass voll, gab es ein kleines, süßes Geschenk.

Weitere Ehrungen:

Verdienstnadeln: 52 Frauen und Männer erhielten beim Festabend in Parsberg aus den Händen von Ronny Heymen und Bürgermeister Josef Bauer Verdienstnadeln samt Urkunden für ihre langjährigen ehrenamtlichen Verdienste um den Vereinssport.

Gold mit Brillanten: Edwin Schweiger und Josef Götz.

Gold mit großem Kranz: Günter Ahrensburger.

Silber mit Gold: Oskar Gebhardt, Manuel März, Kathrin Mayerhöfer und Dr. Ines Schmid.

Silber: Gerhard Schneck, Peter Schmid und Martin Schön.

Bronze mit Kranz: Erwin Nader und Rainer Dilling.

Bronze: Christoph Hofmaier, Christian Koller, Frank Manhart, Birgit Schmid, Susanne Spangler, Felix Vögerl und Carola Weber.

TVPO-Urkunde für langjährige Verdienste in 35, 30, 25 und 20 Jahren: Johann Lang, Bernhard Schmid, Theresa Manhart, Roland Meier, Gerhild Dilling, Carolin Dilling, Klara Wagner, Johann Burger, Waltraud Hummel, Siegfried Oster, Max Feuerer, Josef Härtl, Hermann Friedl, Heinz Fröhlich, Franz Käufl, Bernhard Kifmann, Josef Kotzbauer, Ingrid Müller, Peter Panzer, Willibald Reiser und Barbara Riel.