Bezirksliga Opf. Süd
Alexander Pfindel kehrt beim TV Parsberg gegen Ränkam zurück

12.04.2024 | Stand 12.04.2024, 13:30 Uhr
Hans Peter Gleisenberg

Alexander Pfindel (rechts) gibt sein Comeback, links Paul Hegelein Foto: Hans Gleisenberg

In der Bezirksliga Oberpfalz Süd hat der TV Parsberg durch den Pflichtsieg in Ziegetsdorf seinen zweiten Platz gefestigt. Allerdings wird für das Spiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den FC Ränkam schon eine Leistungssteigerung nötig sein, denn das Team aus dem Bayerwald hat zuletzt durch gute Leistungen aufhorchen lassen.

Das ist auch den Parsberger Übungsleitern nicht entgangen. Das Team hat sich unter der Woche intensiv vorbereitet. Und Chefcoach Stefan Weber hatte im Vorschaugespräch auch eine Überraschung parat, denn was man auf der Hatzengrün schon länger gemunkelt hat, ist nun Fakt: Alexander Pfindel wird nicht nur wieder im Kader stehen, sondern sogar in der Startelf. Wie Weber erklärte, habe sich Pfindel, nachdem seine gesundheitlichen Probleme abgeklungen sind, wieder zurückgemeldet und ist ins Training eingestiegen. Mittlerweile hat er sich auch schon in der zweiten Mannschaft Spielpraxis geholt.

Spielsystem kann umgestellt werden



Für den Parsberger Trainer ist das die Möglichkeit, das Spielsystem zum Positiven zu verändern: „Durch die Rückkehr von Alex kann ich Alexander Freitag stärker in die Offensive einbinden, denn Pfindel und Matthias Pröbster decken dann die „6er“ im Aufbauspiel ausreichend ab und werden Impulse im Aufbauspiel geben.“

Lesen Sie auch: Der TV Parsberg feiert einen Arbeitssieg und festigt Tabellenplatz zwei

Weber hofft, dass durch den Rückkehrer auch ein Ruck durch die Mannschaft geht, denn in den letzten beiden Spielen agierte man doch oft sehr zögerlich. Weber vermisste auch die nötige Körpersprache im Team. Auch sonst wird die Mannschaft ein anderes Gesicht haben, denn Dominick Wynn und Manuel Traub sind angeschlagen. Ob es für Fabian Heinloth nach seinem Urlaub zu einem Startelfeinsatz reicht, ist ebenfalls fraglich.

Sieht man auf den letzten Spieltag, so kommt der Gast mit der Empfehlung eines 6:1-Sieges gegen Sulzbach an die Hatzengrün. Zudem hat man auch kürzlich dem Tabellenführer ein Remis abgerungen, was Warnung genug sein sollte.

So wird man beim TVP gut beraten sein, auch der Defensivarbeit die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Dass es wieder angesagt ist, zum TVP zu gehen, zeigte auch die Zuschauerzahl beim letzten Heimspiel, als gut 300 Kibitze ihr Team anfeuerten.