Jahresversammlung
AMC Parsberg lässt Vereinsjahr Revue passieren und ehrt treue Mitglieder

16.10.2023 | Stand 16.10.2023, 16:50 Uhr
Günter Treiber

ADAC-Nordbayern-Vorsitzender Thomas Dill und AMC-Vorsitzender Otto Freisleben (3. und 5. von links) konnten eine ganze Reihe von Mitgliedern ehren. Foto: Günter Treiber

Seit nunmehr 67 Jahren gibt es den in den ADAC integrierten Club AMC Parsberg, der aktuell 72 Mitglieder zählt. Vorsitzender Otto Freisleben war sichtlich erfreut, dass sich trotz vieler Krankmeldungen so viele Mitglieder eingefunden hatten.

Erfreut war er auch über das Erscheinen des neuen Vorsitzenden des ADAC Nordbayern, Thomas Dill, der nicht nur Grußworte sprach, sondern einen Situationsbericht über den ADAC allgemein und im Besonderen über den ADAC Nordbayern abgab. „Ich danke ganz für das ehrenamtliche Engagement, das ihr im Verein lebt“, freute sich Dill, „der ADAC braucht Ehrenamtliche, sonst kann er nicht bestehen.“

Dill vertritt in Nordbayern 131 Ortsclubs mit 1,23 Millionen Mitgliedern. „Damit haben wir 1,2-Millionen-Grenze überschritten, was unser Ziel war.“ Dill verwies im Weiteren auf die 55000 Einsätze der Luftrettung, der 3,4 Millionen der „Gelben Engel“ und machte aufmerksam, dass sich der ADAC auch zu den Radlern bekennt.

Bevor Ortsvorsitzender Otto Freisleben seinen Rechenschaftsbericht abgab, vollzog er zusammen mit Thomas Dill die Ehrungen. Im vergangenen Jahr sei es endlich wieder so weit gewesen, dass man zu den Versammlungen und Sitzungen im Ort, aber auch in der Region, gesellige Veranstaltungen organisieren konnte. Schlachtschüsselessen, ein Jahresausflug und eine Radl-tour mit Sportleiter Kurt Banisch waren die geselligen Unternehmungen. Ernster ging es zunächst im Kindergarten zu, wo unter dem Thema „ADACus“ den Kindern das Überqueren einer Straße von der Polizei beigebracht wurde. Von der Edith-Stein-Realschule ausgehend wurde an vier Tagen „Hallo Auto“, ein Programm der ADAC-Stiftung zur schulischen Verkehrserziehung für die Klassenstufen 5/6, abgehalten. Und für die Mitglieder des AMC gab es einen Vortrag von der örtlichen Polizei mit allgemeinen Themen.

Zu den Plänen des AMC sagte der Ortsvorsitzende: Schlachtschüsselessen, Tagesausflug und Polizeivortrag wird es wieder geben. Kurt Banisch versicherte darüber hinaus, dass er wieder eine Radltour organisieren werde. Wichtig für die ganze Bevölkerung ist: Am 15. und 16. November 2023 wird am Volksfestplatz der ADAC einen Prüfdienst abhalten. „Ich bitte euch, nutzt diese Gelegenheit reichlich“, so Freisleben, „sonst bekommen wir keinen Prüfdienst mehr.“

Bei den Nachwahlen wurde Markus Pilz Verkehrsreferent. Zur Beisitzerin wählten die Mitglieder Irmgard Freisleben.