Empfang im Rathaus
50 Gäste aus der Partnergemeinde Savigny besuchen Berching

09.08.2023 | Stand 12.09.2023, 23:52 Uhr
Franz Guttenberger

Partnerschaft: Daniele Wittl, Eva Wittl, Lothar Bierscheider, Bernhard Netter, Monique Laurent, Antje Brizard und Hans Meixner (von links) beim Festabend in Berching Foto: Franz Guttenberger

50 Gäste aus der Partnergemeinde Savigny besuchten vor kurzem ihre Freunde in Berching. Mit dabei waren auch 22 Jugendliche. Sie wurden am Donnerstag vom 2.Bürgermeister Christian Meissner und dem Savigny-Komitee beim Rathaus empfangen und danach bei Gastfamilien untergebracht.

Mit dabei war auch Savignys 1.Bürgermeisterin Monique Laurent mit ihrem Mann. Die kleine Gemeinde Savigny hat rund 2000 Einwohner und liegt rund 20 Kilometer von Lyon entfernt. Bereits 1972 besuchten die ersten Jugendlichen aus Savigny die Stadt Berching. Seither haben sich die Kontakte immer mehr intensiviert, was ein großer Verdienst der Savigny-Freunde ist. 1994 wurde die Partnerschaft dann endgültig mit einem Festakt besiegelt.

Lesen Sie auch: Die Diskussion um den Kindergarten in Berching hinterlässt Spuren

Antje Brizard hatte für die Gäste ein tolles Programm mit Besichtigungsfahrten zusammengestellt. Beim Festabend am Samstag in der Kulturhalle wurde mit den Gästen und den Familien aus Berching gefeiert. Dabei dankte Bürgermeisterin Laurent allen für die schönen Tage in Berching. Sie lud Berching für nächstes Jahr nach Savigny ein. Dann wird das 30. Jubiläum gefeiert. „Stellt eure Koffer bereit, wir warten auf euch“, sagte die Bürgermeisterin.

Beim Festabend sprach sich der neue Referent der Partnerschaft, Stadtrat Lothar Bierschneider, dafür aus, die Partnerschaft weiter auszubauen. Bierschneider berichtete von Kontakten bei seinem Auslandseinsatz als Bundeswehrsoldat in Frankreich und weiß seither die Freundschaft zu Frankreich zu schätzen. Für ihn sei es eine Herzensangelegenheit, als Referent für die Partnerschaft zu fungieren.

Lesen Sie auch: Baustelle bei Berching zieht sich hin: Autofahrer sind frustriert

Den Grundstein zur Städtepartnerschaft hatten in den 70er Jahren Pere Bobichon und Pfarrer Heinrich Füracker gelegt. An der Weiterentwicklung des Projekts wirkten aber von Anfang an noch weitere Personen mit, die den beiden Initiatoren mit viel Engagement und Tatkraft zur Seite standen: Roger Delacroix und die Fremdsprachen-Korrespondentin Gunda Kühnel leisteten in den Anfangsjahren viel Aufbauarbeit. Gerlinde Delacroix, Hans Meixner, Bernhard Netter, Evi Wittl und Daniele Wittl waren danach äußerst aktiv und leisteten auch einen erheblichen Beitrag für die Freundschaft mit den Bewohnern von Savigny.

Antje Brizard ist vor sieben Jahren zum Komitee gestoßen und hat sich in dieser Zeit große Verdienste erworben. Sie zieht nun nach Frankreich in die Normandie und wurde vom Komitee sowie der Jugend aus Frankreich mit einem Präsent bedacht sowie mit summa cum laude verabschiedet.