Weitere BI in Neumarkt
Holzheimer befürchten, dass sich der Ausbau der B299 auch negativ auf ihren Stadtteil auswirkt

17.06.2024 | Stand 17.06.2024, 13:29 Uhr |

Die BI wird demnächst aktiv auf Holzheimer Bürger zugehen und sie über die Gründung der Initiative informieren. Foto: Susanne Müller

Auch in Holzheim hat sich eine Bürgerinitiative gegen den geplanten Ausbau der B299 rund um Neumarkt gegründet. Sie heißt „angemessen – rücksichtsvoll – nachhaltig“, wie eine Sprecherin der BI, Susanne Müller, in einer Pressemitteilung an unser Medienhaus schreibt.

Aus Holzheim habe es in den vergangenen drei Jahren bisher keine lauten Wortmeldungen gegen den Ausbau der Bundesstraße auf Stadtgebiet Neumarkt gegeben. Wie Müller schreibt, hätten sich Bewohner des Stadtteils nicht direkt betroffen gefühlt.



Lesen Sie auch: Widerstand in Holzheim: Bauamt skizziert Pläne für den Ausbau der B299 in Neumarkt


Allerdings sei bei einer Infoveranstaltung der BI Woffenbach vor einigen Wochen im Holzheimer Schützenheim deutlich geworden, dass der dreispurige Ausbau über kurz oder lang auch den Abschnitt zwischen Pöllinger und Blomenhofer Kreisel betreffen könnte, wie der Mitteilung zu entnehmen ist.

Angst um Brücke und Parkplatz

Fragen der Bürger beträfen dann vor allem die Holzheimer Brücke und den dortigen Parkplatz, dessen Wegfall die Bewohner von Holzheim nun befürchten.

„Wir unterstützen die Ziele der Bürgerinitiativen in Woffenbach und Stauf, schauen aber speziell auf den Holzheim betreffenden Streckenabschnitt der B299.“ Susanne Müller, Sprecherin BI Holzheim



Deshalb habe sich Mitte Mai eine Gruppe von rund 15 Holzheimer Bürgern zusammengefunden und die Bürgerinitiative Holzheim gegen den geplanten Ausbau der B299 gegründet. „Wir unterstützen die Ziele der Bürgerinitiativen in Woffenbach und Stauf, schauen aber speziell auf den Holzheim betreffenden Streckenabschnitt der B299“, schreibt Susanne Müller weiter.

Aktuell keine konkreten Pläne

Auch, wenn es aktuell keine konkreten Pläne gebe, schreite die Planung und Umsetzung der anderen Streckenabschnitte südlich von Neumarkt weiter voran. Die BI wolle die Bürger jetzt schon aufklären, was ein dreispuriger Ausbau der B299 für sie bedeuten würde. Bei einer spontanen Unterschriftenaktion der BI hätten bereits 220 Holzheimer Bürger gegen das geplante Vorhaben unterschrieben“, ergänzt ihr Stellvertreter Peter Hollweck.



Lesen Sie auch: Zieht B299-Ausbau mehr Autos in die Stadt? Untersuchung gibt Initiative teils recht


Der BI gehe es darum, deutlich zu machen, dass ein Ausbau der Umgehung nicht nur die direkt anliegenden Stadtteile, sondern das ganze Stadtgebiet betreffe – durch mehr Lärm und mehr Feinstaubbelastung. Allerdings betonen die Gründer auch: Die BI Holzheim sei weder fortschritts- noch technikfeindlich.

Anwohner oder Interessierte können unter E-Mail holzheim@genugdavonb299.de Kontakt mit der Bürgerinitiative aufnehmen und Plakate bestellen, um sich dem sichtbaren Protest anzuschließen. Demnächst sei eine öffentliche Aktion geplant.