Wohnen in Neumarkt
Investor will in Pölling neue Häuser bauen: Bausenat berät über Baurecht

11.06.2024 | Stand 11.06.2024, 15:00 Uhr

Nördlich der Pöllinger Hauptstraße sollen nach dem Willen des Bausenats von Neumarkt und eines Investors zukünftig Kettenhäuser und Doppelhaushälften mit Stellplätzen entstehen. Symbolbild: Weißbrod/dpa

Nördlich der Pöllinger Hauptstraße will ein Investor auf freien Grundstücken Kettenhäuser und Doppelhaushälften mit Stellplätzen errichten. Da das bestehende Baurecht eine solche Bebauung derzeit nicht zulässt, bespricht der Bausenat am Montag, 17.Juni, ob dieses geändert werden soll. Die Verwaltung stellt den Stadträten die Pläne vor. Die Sitzung beginnt um 17.15 Uhr im Rathaussaal.

Der Investor hat laut den Unterlagen der Verwaltung eine zweigeschossige Wohnbebauung mit Satteldach vorgesehen. Das Dachgeschoss wird nicht ausgebaut. Die Gebäude sollen leicht versetzt parallel zur Pöllinger Hauptstraße errichtet werden.

Lesen Sie auch: Mehr Radfahrer, weniger Sicherheit? Was Polizei und Experten zum Radverkehr in Neumarkt sagen

Im Norden der Grundstücke – entlang der Parkplätze – ist eine durchgängige Schallschutzwand vorgesehen, damit die Terrassen und Gärten der Nachbarn vor möglichem Lärm geschützt werden. Das Vorhaben soll in zwei Schritten realisiert werden: Im östlichen Bereich des Grundstücks soll nach Erteilung des Baurechts begonnen werden, im westlichen sei eine Bebauung abschnittsweise und eher mittel- bis langfristig erfolgen.