Spende vom OGV
Kreuzigungsgruppe auf dem Kalvarienberg in Lauterhofen erstrahlt in neuem Glanz

03.04.2024 | Stand 03.04.2024, 5:00 Uhr
Jürgen Schlegel

Pfarrer Gerhard Ehrl mit Angela Krieger vom OGV Lauterhofen (2.v.l.), Hans Segerer (3.v.l.) und Gottfried Spallek (hinten rechts neben dem Kreuz) Foto: Jürgen Schlegel

Mehr als 200 Gläubige haben in Lauterhofen an der Karfreitagsprozession auf den Kalvarienberg teilgenommen. Ziel war die Kreuzigungsgruppe auf dem Gipfel des früher Lintlberg genannten Berges. Diese wurde von Kirchenmaler Hans Segerer restauriert, Gottfried Spallek übernahm im Wesentlichen den Ab- und Aufbau der Figuren und strich die Kreuze und Befestigungen.

Finanziert wurde die Maßnahme vom OGV Lauterhofen. Seit 2004 setzt dieser, unter anderem aus dem Erlös des Weihnachtsmarktes, jährlich ein Projekt um oder finanziert es. In diesem Jahr war es die Kreuzigungsgruppe. Eine solche wurde 1690 erstmals auf dem Berggipfel errichtet.

Lesen Sie auch: SV Lauterhofen startet mit Bau: Bis Mitte 2025 soll die Gymnastikhalle fertig sein

Wie Pfarrer Gerhard Ehrl ausführte, wurden nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges und der Wiedereinführung der katholischen Konfession auf dem Lintlberg drei „Heiligenhäuschen“ gebaut. Damals gab es bereits jährlich eine „Kreuzschlepperprozession“.

Die jetzigen Kreuzwegbilder aus Gusseisen wurden gegen 1880 aufgestellt. Die letzte Generalsanierung der Kapelle und der 14 Kreuzwegstationen erfolgte von 2000 bis 2002. Die Kreuzigungsgruppe selbst wurde 2007 restauriert. Ehrl dankte dem OGV Lauterhofen sowie allen Helfern, allen voran Spallek und Segerer für die Restaurierung.