Aufstiegs-Relegation
Nach 3:1 gegen Regenstauf: Parsbergs Traum von der Landesliga lebt weiter

26.05.2024 | Stand 26.05.2024, 19:54 Uhr
Hans Peter Gleisenberg

Hier trifft Manuel Traub (blau) zum 1:0 für Parsberg. Foto: Gleisenberg

Die Fußballer des TV Parsberg dürfen weiter auf den Aufstieg in die Landesliga hoffen.

Bei sonnigem Sommerwetter gewann die Mannschaft von Coach Stefan Weber am Sonntag vor rund 1200 Zuschauern – größtenteils TVP-Anhänger – absolut verdient das Relegations-Rückspiel beim TB/ASV Regenstauf 3:1 (1:0). Somit kommt es für Parsbergs Kicker am Mittwoch zum ersten von zwei Entscheidungsspielen gegen den FC Weiden-Ost um die Hinaufstufung in die Landesliga.

Hochzeit von Kapitän Matthias Pröbster am Vortag



Mit einem 3:2-Heimerfolg aus dem Hinspiel und der Hochzeit von Kapitän Matthias Pröbster am Vortag im Rücken, dominierten Alex Freitag und Co. nach einer verhaltenen Anfangsphase die erste Spielhälfte in Regenstauf komplett.

Im Anschluss an das Führungstor Manuel Traubs, der nach einer Freitag-Freistoßflanke im Strafraum den Überblick behielt und einnetzte (24.), kamen die spielfreudigen Gäste zu einem halben Dutzend hochkarätiger Chancen im Minutentakt. Doch weder die Heinloth-Brüder, noch Alex Freitag oder Dominick Wynn schafften es, die hoch verdiente Führung der Parsberger auszubauen.

So ging es mit einem, aus Sicht der durchgewirbelten Gastgeber schmeichelhaften 1:0 für den TV Parsberg in die Halbzeitpause.

Parsberg nutzt Chancen nach der Pause



Nach dem Wechsel holten die hellwachen und gut organisierten Gäste im Torabschluss nach, was sie in Hälfte eins noch verpasst hatten.

Bereits in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit erhöhte der quirlige Dominick Wynn auf 2:0 für seinen TV Parsberg (51.). Nur acht Minuten später ließ Fabian Heinloth das viel umjubelte 3:0 für seine Farben folgen.

Regenstauf wurde in der Folge in seinen Offensivbemühungen zwar zwingender, mehr als der 1:3-Anschlusstreffer durch Maximilian Hupfloher (70.) sollte dabei aber nicht mehr herausspringen. Vielmehr hätten die Gäste noch das ein oder andere Tor erzielen können, hatten sie ihre Konter besser genutzt.

Am Ende war‘s jedoch allen im TVP-Lager egal. Sie feierten ihren überzeugenden Sieg, der auch dank der lautstarken und unermüdlichen Unterstützung der zahlreich mitgereisten Fans zustande gekommen war.