Amtsgericht Neumarkt
Statt neuer Verhandlung: Staatsanwalt schlägt Angeklagtem (19) eine Woche ohne Handy vor

15.05.2024 | Stand 15.05.2024, 19:00 Uhr

Vor dem Neumarkter Amtsgericht musste sich ein 19-Jähriger verantworten, weil er unerlaubt ein Foto gemacht und veröffentlicht hat. Foto: Luis Münch

Ein 19-Jähriger soll im Sitzungssaal des Chamer Amtsgerichts zwei Justizfachangestellte fotografiert und das Bild auf Instagram geteilt haben – eine Verletzung des Kunsturheberrechts. Zu einer Verhandlung vor dem Amtsgericht Neumarkt kam es wegen eines formellen Fehlers nicht. Dafür aber zu einem ungewöhnlichen Vorschlag.

Die Anklage, die der Staatsanwalt wie üblich zu Beginn der Verhandlung verlas, war unwirksam. Der Grund: Bei der Übergabe des Falls von der Staatsanwaltschaft Regensburg zur Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth verpasste letztere eine neue Erhebung der Anklage.

Damit es aber gar nicht erst zu einer neuen Verhandlung vor Gericht kommen muss, bot der Staatsanwalt dem 19-Jährigen an, sein Handy für eine Woche abzugeben. Dieser lehnte jedoch ab, weil er es dringend für die Arbeit benötige. Nun werde erneut geprüft, ob die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Anklage erhebt, erklärte Richter Marcel Dumke.