Bauarbeiten
Weg zur Reha-Klinik in Berching: Straßensanierung steht vor dem Abschluss

30.11.2023 | Stand 30.11.2023, 19:00 Uhr

Polier Albert Artmann, Anlieger Hans Zeller, Bürgermeister Ludwig Eisenreich und Christian König (v.l.) sind zufrieden mit den Sanierungen der Straßen Zum Rachental und Krankenhausstraße in Berching. Foto: Guttenberger

Die Krankenhausstraße und der Weg zum Rachental in Berching wurden geteert. Im neuen Jahr sollen zudem neue Parkplätze geschaffen werden.

Die Arbeiten an der Krankenhausstraße und einem Teilstück der Straße Zum Rachental neigen sich in Berching dem Ende zu. Am Donnerstag trafen sich Bürgermeister Ludwig Eisenreich und Christian König vom Bauamt der Stadt und schauten sich mit Bauleiter Albert Artmann von der Firma Hess-Tiefbau aus Hemau die Straßen an, die am Mittwoch geteert worden waren.

Lesen Sie auch: Überraschung im Kreis Neumarkt: Die einzige Metzgerei in Rappersdorf schließt

Die beiden Straßenzüge waren zuvor in einem sehr schlechten Zustand. Der Bauausschuss hatte die Arbeiten im März 2022 an Hess vergeben. Aufgrund der engen örtlichen Gegebenheiten musste eine provisorische Schotterpiste über den Steinweg zur Vamed-Klinik angelegt werden, damit die Anlieger eine Zufahrtsmöglichkeit haben und auch die Klinik gut erreicht werden kann. Diese Piste wird wieder zurückgebaut, wenn die Maßnahme vollständig abgeschlossen ist.

Die Arbeiten seien aufgrund der engen Verhältnisse nicht einfach gewesen, teilte die Stadt mit. Nichtsdestotrotz sei die Firma immer wieder mit den Anliegern in Kontakt gewesen und habe versucht, das Beste aus der schwierigen Bauphase zu machen.

Lesen Sie auch: Großer Umbau bei der Brauerei Winkler: Bier für Berchinger kommt bald aus Lengenfeld

Im Zuge der Arbeiten wurden zudem die Wasserleitung neu verlegt sowie der Oberflächenkanal erneuert und an die anliegenden Grundstücke angebunden. Für einen späteren Glasfaserausbau wurde ein Speedpipe-Hausverbund mitverlegt, teilte König mit.

Die Straßenzüge wurden auf einer Länge von 420 Metern voll ausgebaut. Im Bereich der Fußgängerampel an der B 299 bis zum Haupteingang der Klinik wurde ein straßenbegleitender Gehweg angebracht.

Auf dem Parkplatz gegenüber dem Feuerwehrzentrum werden nächstes Jahr 35 Parkflächen mit Rasengitterpflaster geschaffen, sagte Eisenreich. Die Kosten der gesamten Maßnahme belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro. Für die Wasserleitung zahlt der Zweckverband 250 000 Euro.