Mit allen Abteilungen
Zum 75. Geburtstag: SV Seligenporten feiert sich und den Sport

23.06.2024 | Stand 23.06.2024, 19:00 Uhr |
Heike Regnet

Die Handballerinnen zeigten auf dem Beachplatz ihr Können und natürlich vollen Einsatz. Fotos: Heike Regnet

Mit einem Ehrenabend auf der Tribüne der MAR-Arena, den Helmut Sonntag moderierte, und einem Tag des Sports hat der SV Seligenporten am Wochenende 75. Geburtstag gefeiert. Es gab nicht nur eine Party und Geschenke, sondern auch jede Menge Sport aller Abteilungen zum Mitmachen.

Mit einem Ehrenabend auf der Tribüne der MAR-Arena, den Helmut Sonntag gekonnt moderierte, begannen die Feierlichkeiten. Beim Sektempfang mit anschließendem Essen hieß Vorsitzender Ernst Rupprecht die Festgäste willkommen. Die Dorfmusik Seligenporten spielte zünftig auf und mit einem besonderen Geburtstagsgeschenk überraschte Ehrenvorstand Walter Eisl: 7500 Euro, „für jedes Jahr einen Hunderter“.

In seinem Grußwort sprach Eisl deutliche Worte. Der Verein habe viele Höhen und Tiefen erlebt. Dass die Fußballmannschaft abgemeldet wurde, sei die richtige Entscheidung gewesen. „Es geht nicht, dass wir uns erpressen lassen.“

„Schönster Fußballplatz Bayerns“

Dass Vorstandschaft und Abteilungsleitung die Reißleine zogen, verdiene „allergrößten Respekt“. Mit Blick auf den Höhenflug der SVS-Kicker betonte Eisl: „Es war eine wunderschöne Zeit, die uns keiner nehmen kann.“ Jetzt stelle sich der Verein wieder in der Breite auf und biete „in der A-Klasse sicher den schönsten Fußballplatz in ganz Bayern“.

Glückwünsche zum Jubiläum gab es auch von Landrat Willibald Gailler. „Die Klosterer sind weltweit bekannt.“ Fußballerisch habe der SVS Einmaliges auf den Weg gebracht. Wichtig sei, dass im Verein alle Generationen mitgenommen werden.

Lesen Sie auch: Burgmuseum Parsberg: Besucher können sich jetzt Münze mit Burg und Wappen prägen

Lob zollte Gailler dem Unternehmer und Vorsitzenden Ernst Rupprecht, der im Verein gesellschaftliche Verantwortung übernommen habe. Größter Respekt gelte auch Walter Eisl. „Viele Persönlichkeiten haben sich in den 75 Jahren in den Dienst des Vereins gestellt – das macht die Lebensqualität aus, das schweißt zusammen.“ Der SVS sei heute ein Verein mit vielen Facetten und gutem Gemeinschaftsgefühl.

Bürgermeister Michael Langner war sichtlich stolz auf den Jubelverein. „Dass heute Mitglieder für 70 Jahre geehrt werden, zeigt, dass es im Verein funktioniert.“ Der SVS habe sich über Generationen und Jahrzehnte stetig weiterentwickelt. Dank gelte den Mitgliedern, Unterstützern und Sponsoren. Glückwünsche zum Jubiläum gab es auch von Walter Rosenkranz im Namen des BfV. „Heute spürt man mit jedem Wort, es geht vorwärts.“ Sein Dank galt den ehrenamtlich Engagierten, ohne die ein Verein nicht bestehen könne.

Nicht fehlen durfte die Festschrift zum Jubiläum, die Carlo Wild erstellt hatte und in der das Blättern Spaß machte. Zum Blick in die Geschichte gab es hier auch so manche Geschichte aus vergangenen Tagen zu entdecken.

Bis zu 70 Jahre Mitglied

Lang war die Liste der Ehrungen am Festabend. Urkunden gab es von 25 bis 70 Jahre Vereinszugehörigkeit im Fünferschritt, zudem wurden Mitglieder für besondere Verdienste geehrt. Für 70 Jahre wurden Günther Körner, Helmut Tschöppe, Clemens Breinl und Dieter Meyer ausgezeichnet, für 65 Jahre Helmut Kleebauer und Johann Lindner, für 60 Jahre Hans-Johann Engelmann, Werner Kneissl, Josef Eichl, Willibald Mark, Max Lindner, Gerhard Meyer, Wilhelm Rustler und Reinhard Wild.

Der Samstag war dem Sport gewidmet. Sämtliche Abteilungen von Fußball über Handball bis hin zu Fitness und den Freizeitdamen hatten zum Mitmachen eingeladen. Dank zahlreicher Helfer war auch für das leibliche Wohl gesorgt und auch die Geburtstagsparty durfte nicht fehlen, bei der die Boners kräftig einheizten.