WhatsApp-Betrug
Bekannte Masche: Sinzingerin (62) um knapp 5000 Euro betrogen

08.12.2023 | Stand 08.12.2023, 10:14 Uhr

Eine 62-Jährige aus Sinzing (Landkreis Regensburg) ist auf eine Betrugsmasche hereingefallen.  − Symbolbild: Arno Burgi/dpa

Eine 62-Jährige aus Sinzing (Landkreis Regensburg) ist auf eine Betrugsmasche hereingefallen. Sie überwies ihrem vermeintlichen Sohn zweimal Geld. Erst dann fiel der Schwindel auf.



Ein unbekannter Täter nahm am Mittwoch per SMS und WhatsApp Kontakt mit einer 62-Jährigen aus Sinzing auf und gab sich dabei als ihr Sohn aus.

Er forderte die Frau auf, 2620 Euro auf ein niederländisches Konto zu überweisen. Was die Frau auch tat. Tags darauf sollte sie nochmals 2.134 Euro auf ein schwedisches Konto überweisen. Auch dieser Aufforderung kam die gutgläubige Frau nach, teilt die Polizei mit.

Erst nach einem Telefonat mit ihrem tatsächlichen Sohn fiel der Schwindel auf.

− nb