29 davon im Landkreis Cham geblitzt
Blitzer in Regensburg und zwei Landkreisen: Polizei erwischt 359 Verkehrssünder

13.06.2024 | Stand 13.06.2024, 12:22 Uhr |

Ein 38-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim war mit ganzen 54 km/h zu schnell unterwegs und ist damit trauriger Spitzenreiter.  − Symbolbild: Julian Stratenschulte/dpa

Fast 360 Verkehrsteilnehmer sind der Polizei am Mittwoch in die Falle „gefahren“. Geblitzt wurde in Regensburg auf der A3 in Fahrtrichtung Nürnberg, in Hohenwarth (Landkreis Cham) auf der Staatsstraße, in Wolkering und in Schierling (beides Landkreis Regensburg).



Auf der A3 in Regensburg wurden zwischen 7.20 und etwa 12.30 Uhr nach Angaben der Verkehrspolizei Regensburg 8091 Fahrzeuge gemessen. Davon waren 322 zu schnell unterwegs. Für vier Autofahrer bedeutet das ein Fahrverbot. Der Schnellste war mit 151 km/h, bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h unterwegs. Das kostet ihn mindestens 480 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot, so die Polizei.

Lesen Sie auch: Bushaltestelle bei Neueglofsheim – Blitzer soll Unfälle verhindern

Auf der Staatsstraße 2138 in Hohenwart (Landkreis Cham) wurden zwischen 10.20 und 13.50 Uhr 617 Fahrzeuge gemessen. Davon waren laut Polizei 29 schneller als erlaubt. Allerdings muss niemand mit einem Fahrverbot rechnen. Der Schnellste war mit 99 km/h unterwegs, wobei an der Stelle nur 70 km/h erlaubt waren. Das kostet ihn mindestens 150 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Deutlich zu schnell im Landkreis Regensburg



An der Messstelle in Wolkering auf der Kreisstraße 30 waren zwei Autos mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, teilt die Polizei Neutraubling in einer Pressemitteilung mit. Ein 38-jähriger VW-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim fuhr nach Abzug des Toleranzwertes bei erlaubten 70 km/h mit 124 km/h. Ihn erwartet ein Bußgeld von 480 Euro, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot. Eine 58-jährige VW-Fahrerin aus dem Landkreis Regensburg fuhr nach Abzug des Toleranzwertes mit 117 km/h. Sie muss mit einem Bußgeld von 320 Euro, zwei Punkte und ebenfalls mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Lesen Sie auch: Trotz neuer Markierung in Regensburger Andreasstraße: Scharfes Eck in Stadtamhof bleibt

In Schierling auf der Kreisstraße 35 waren insgesamt fünf Fahrzeuge zu schnell unterwegs. Diese müssen alle mit einem Bußgeld rechnen.

− al