Theater Schönhofen
Ein turbulenter Krimi im Vereinsheim – Theatergruppe des SSV Schönhofen glänzt mit lustigen Verwechslungsspiel

08.02.2024 | Stand 15.02.2024, 16:20 Uhr
Paul Neuhoff

In dem turbulenten Dreiakter durfte sogar ein scheinbar Toter wieder auferstehen. Foto: Paul Neuhoff

Die Theatertruppe des SSV Schönhofen brachte auch heuer wieder, wie schon seit vielen Jahren, an mehreren Wochenenden im Januar und Februar einen Dreiakter auf die Bühne des Vereinsheimes. Die Aufführungen des Stücks „Bei uns liegen Sie richtig!“ waren wieder ohne jegliche Werbung, nur mit Mund-zu-Mund-Propaganda, schnell ausverkauft.

Die Mitglieder des Ensembles, welche teilweise schon seit Jahren auf der Bühne stehen, hatten dieses Mal ein lustiges Krimi-Verwechslungsspiel von Wolfgang Bräutigam einstudiert. Die Zuschauer waren begeistert, lachten Tränen und sparten nicht mit Applaus.

Schauspielerin Susi Reichert feierte bei der Aufführung ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum und besetzte eine Zweifachrolle. Eine Doppelrolle hatte auch Lena Ritzinger. Uli Reichert glänzte derweil sogar in einer Dreifachfunktion, genauso wie Fabian Fischer. Mitten im Geschehen waren ebenfalls wieder in gekonnter und routinierter Weise Peter Müller, Doris Schmid, Luis Müller, Christian Fischer, Michi Meier und Harry Mayrhofer. Das Stück drehte sich um das Bestattungsunternehmen des Herrn Grabmüller mit Familie und Angestelltem. Das Geschäft lief gut, bis Geiselnehmer, die Polizei, das Landratsamt und Banker auftauchten, um dem Sohn des Unternehmens Schwierigkeiten zu bereiten. Dieser musste sogar für kurze Zeit einen Toten in einem auf der Bühne drapierten Sarg mimen.

Wie immer in solchen Stücken lösten sich am Ende auch hier alle Turbulenzen wieder auf und alle durften sich wieder in die Arme nehmen. Das ganze Theater war von den Familienangehörigen und Bekannten des Juniors nämlich bewusst inszeniert worden, um diesen weniger für seine im Internet verfolgten Krimis zu interessieren, sondern mehr fürs Geschäft.

Regie führte wieder in bewährter Weise Susi Reichinger, assistiert von Konrad Feuerer. Souffliert hat Yvonne Christl. Um die Maske kümmerten sich Irene Dürr und Ingrid Plank. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte wieder Marianne Fuchs mit ihren Helfern.