Freiwillige Feuerwehr Mangolding
Mitglieder wählen Karl Heinz Eder zum Ehrenvorstand

Top ausgebildet absolvierte der Feuerwehrmann aus Mangolding alle Leistungsabzeichen – 18 Jahre lang war er Vorsitzender

23.02.2024 | Stand 28.02.2024, 11:46 Uhr
Theresia Luft

Mitgliederehrung mit dem neuen Ehrenvorstand Karl Heinz Eder (rechts vorne) Foto: Theresia Luft

49 Mitglieder folgten der Einladung der Feuerwehr Mangolding zur Jahresversammlung ins Feuerwehrhaus. Kommandant Matthias Pöschl berichtete von 33 Einsätzen. Insgesamt waren es 505,36 Einsatzstunden. 2024 sollen die digitale Alarmierung abgeschlossen und ein Defibrillator für die Erstversorgung angeschafft werden. Für die Ersatzbeschaffung des TSF-W werden die Ausschreibungsunterlagen durch die Gemeinde erstellt.

Christina Danner berichtete über die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr, in der die Brandschutzerziehung, das richtige Absetzen von Notrufen, Erste Hilfe und Tätigkeiten der Feuerwehr Thema waren. Erstmals wurde von 22 Kindern die Kinderflamme abgelegt. Jugendwart Patrick Kirch erinnerte an die neun abgehaltenen Gruppenstunden. Er war erfreut, dass zwei Jugendliche die MTA- Ausbildung abschlossen und nun die Aktiven unterstützen werden.

Vorsitzender Thomas Wanniger erinnerte an die Vereinstätigkeiten. Neben den traditionellen Veranstaltungen wie Kesselfleischessen, Vatertagsfeier, Pilgerbewirtung, Sonnwendfeuer und Weihnachtszauber, die auch 2024 wieder stattfinden, findet am 1. Juni das Dorffest der Mangoldinger Vereine statt. In vier Jahren (2028) kann die Feuerwehr Mangolding ihr 140-jähriges Bestehen feiern. Geplant ist eine Feier im kleinen Rahmen. Die gesamte Vorstandschaft bedankte sich bei den Helfern, Förderern und der Gemeinde für die Unterstützung.

Zweiter Bürgermeister Armin Schneider zollte der Feuerwehr Respekt für die erbrachten Leistungen. „Jeder Einsatz ist eine Herausforderung, da man nie weiß, was einen erwartet“, so Schneider, der der Vorstandschaft dankte, die mit den Veranstaltungen das Dorf mit Leben erfülle.

Den beiden Vorsitzenden Wanninger und Michael Rößner war es eine Ehre, langjährige Mitglieder für ihre Vereinstreue auszuzeichnen. Seit 60 Jahren sind Anton Aigner und Josef Ehrenreich dabei. Auf 55 Jahre bringt es Otto Belzl. Seit 40 Jahren sind Andreas Gollwitzer und Harald Lechner dabei. Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden Andrea Beiler-Ströhuber, Yvonne Kestl, Albert Krämer, Josef Mahrer, Josef Müller, Alexandra Strzoda, Andreas Scheck, Johannes Scheck, Reinhard Schmid, Hans Schropp, Josef Schulz und Stefan Winkelmeier geehrt. 25 Jahre halten Ludwig Ittlinger, Rainer Lonthoff, Josef Mahrer jun. und Helmut Rössler die Treue. Für 20 Jahre wurden Johann Mittermeier, Andreas Reif und Thomas Wanninger geehrt.

Bei den Neuwahlen der Vorstandschaft stellten sich alle wieder zur Wahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Wanninger führt weiterhin als Vorsitzender die Wehr. Vize bleibt Rößner. Andrea Reimann wurde wieder als Schriftführerin bestätigt und die Kasse führt Christina Danner. Beisitzer bleiben Albert Dimpfl, Patrick Kirch und Thomas Trzil. Kassenprüfer sind wieder Harald Lechner und Florian Frummet. Die Frage eines Mitglieds war, ob angedacht sei, an den Feuerwehrhäusern der Gemeinde frei zugängliche Defibrillatoren zu installieren. Nach Info vom Kommandanten Pöschl ist dies nicht der Fall. Frei zugängliche Defis seien in der Raiba Mintraching und Köfering.

Ein wichtiger Punkt war die Wahl des Ehrenvorstands. Die Vorstandschaft schlug vor, Karl Heinz Eder zu wählen. Eder ist seit 1975 aktives Mitglied. In seiner 48-jährigen Zeit als aktives Mitglied habe er zahlreiche Ausbildungen gemacht – Truppmann A und B, THL, Maschinist, Funker. Er habe alle Leistungsabzeichen, die möglich gewesen seien, abgelegt. Eder sei aber nicht nur da gewesen, wenn die Sirene gegangen sei, sondern sei auch 21 Jahre in der Vorstandschaft gewesen, 18 Jahre davon als Vorsitzender. Die Versammlung wählte ihn einstimmig zum Ehrenvorstand.