Rundfahrt startet um 14 Uhr
Zündapp-Treffen: 300 Zweiräder werden am Sonntag in Thonlohe erwartet

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 12:00 Uhr |

Alte, schwere Maschinen sind beim Zündapp-Treffen ebenso zu bestaunen wie die bis heute eher bekannten Motorräder der unteren Hubraumklassen. Foto: Markus Bauer

Von Markus Bauer

Inzwischen zwar nur noch im zweijährigen Turnus, aber eine weit über die Dorfgrenzen von Thonlohe hinaus bekannte Veranstaltung ist das Zündapp-Treffen der Zündapp-Freunde Thonlohe. Am Sonntag steigt die 13. Auflage, ab 10 Uhr werden die Zweiräder mit ihren Fahrern erwartet.

„Bei guten Rahmenbedingungen können es wieder über 300 Teilnehmer werden“, gibt der Vorsitzende Hans Gschrei im Vorfeld als Ziel aus. Zwar steht das Treffen nicht explizit unter diesem Aspekt. Aber heuer ist es exakt 40 Jahre her, dass die im Jahr 1917 als Zünder-Apparatebau-GmbH in Nürnberg gegründete Firma 1984 Insolvenz anmeldete.

Zwar gibt es seit rund zehn Jahren wieder Produkte (Motorräder und -roller, Fahrräder, E-Bikes) mit diesem Namen, doch für den Puristen zählen in erster Linie die von 1917 bis 1984 hergestellten Zweiräder. Daneben produzierte Zündapp auch den Kleinwagen Janus, Schiffsmotoren und Nähmaschinen.

Ein bunter Querschnitt



Die Vereinsmitglieder werden so manches Schmuckstück aus ihren Beständen polieren und präsentieren. Dazu kommen dann die vielen Fahrzeuge der Teilnehmer, die lange Anfahrtsstrecken in Kauf nehmen, um dabei zu sein. Es ist also ein bunter Querschnitt an Zündapp-Zweirädern (Mopeds, Motorroller und Motorräder) sowie weiteren Fahrzeugen und technischen Geräten zu erwarten.

Start des Treffens ist um 10 Uhr mit einem Weißwurstfrühschoppen. Später gibt es auch ein Mittagessen, unter anderem Steak, Bratwürstl und Käse, am Nachmittag Kaffee, Kuchen und Torten. Für Kinder ist eine Hüpfburg aufgebaut.

Für echte Zündapp-Fans ist aber nicht nur die Verpflegung wichtig, sondern sie kommen in erster Linie wegen der Zweiräder und zum Fachsimpeln. Daher sind für Schrauber auch Stände mit Zubehör und Ersatzteilen sowie ein Leistungsprüfstand geboten. Darüber hinaus gibt es Preise: Ausgezeichnet werden die schönste Zündapp und der Teilnehmer mit der weitesten Anreise.

Hoffen auf gutes Wetter



Höhepunkt wird bestimmt wieder die kurze Rundfahrt aller Teilnehmer um 14 Uhr, wenn die zumeist Zweitakter richtig und geballt aufheulen. Natürlich sind zum Treffen auch Oldtimer-Motorräder anderer Marken willkommen. Doch nur anreisende Zündapp-Fahrer erhalten gratis eine Brotzeit und ein Getränk.

Seit Beginn hat sich das Treffen sehr gut entwickelt, auch das Wetter hat meistens gut mitgespielt. Das sollte auch bei der diesjährigen Ausgabe am Sonntag so sein.