Mehrfach aufgefallen
Bub (13) gewürgt: 14-Jähriger terrorisiert Mitschüler in Schwandorf

29.02.2024 | Stand 29.02.2024, 9:16 Uhr

 − Symbolbild: dpa

Seit Monaten terrorisiert offenbar ein 14-Jähriger seine Mitschüler in Schwandorf. Nachdem nun Eltern Anzeige erstattet haben, hat die Polizei gegen den amtsbekannten Jugendlichen ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.



Am Mittwoch zeigten Eltern eines 13-jährigen Schülers bei der Polizei Schwandorf an, dass ihr Sohn von einem Mitschüler gewürgt worden sei. Dabei wurde der Junge verletzt. Bei dem Mitschüler handelt es sich um einen 14-Jährigen aus Aserbaidschan, der jetzt in Schwandorf lebt.

Ukrainischer Mitschüler musste russische Flagge küssen

Der Tatverdächtige ist bei Leibe kein Unbekannter, wie die Polizei mitteilt. So sei der 14-Jährige zuletzt aufgefallen, weil er Mitschüler bedrohte und geschlagen hatte. Wie zudem erst jetzt bekannt wurde, soll er im Oktober vergangenes Jahr einen weiteren Mitschüler ukrainischer Herkunft gezwungen haben, die russische Flagge zu küssen.

Die Schule und das Jugendamt wurden über die Vorfälle in Kenntnis gesetzt. Die Polizei hat im aktuellen Fall ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

− lai