Alarm im Landkreis Schwandorf
260 Kräfte bekämpften Brand: Scheune in Schwarzberg wurde Raub der Flammen

06.11.2023 | Stand 07.11.2023, 10:29 Uhr

Ein Teil eines landwirtschaftlichen Anwesens in Wernberg-Köblitz brannte in der Nacht von Sonntag auf Montag aus. Foto: Kreisbrandinspektion Landkreis Schwandorf

In der Nacht von Sonntag auf Montag, gegen 1 Uhr, kam es laut Pressemitteilung der Polizeiinspektion Nabburg zu einem Vollbrand einer Scheune im Wernberg-Köblitzer Gemeindeteil Schwarzberg (Landkreis Schwandorf). Durch ein Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren konnte der Brand gelöscht.



Der Sachschaden kann derzeit noch nicht genau beziffert werden, liegt aber nach ersten Schätzungen der Einsatzkräfte wohl im siebenstelligen Bereich. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Polizei aufgenommen. Wie Kreisbrandrat Christian Demleitner mitteilte, waren in der Nacht rund 260 Einsatzkräfte vor Ort und 13Feuerwehren aus dem Landkreis Schwandorf sowie Neustadt an der Waldnaab, Woppenhof, Wernberg, Oberköblitz, Pfreimd Wittschau, Engelshof, Oberwildenau, Luhe, Leuchtenberg, Rothenstadt, Schirmitz und Tännesberg. Die Einsatzleitung hatten Kreisbrandrat Christian Demleitner und Kommandant Herbert Mutzbauer inne.

Viele Einsatzkräfte waren vor Ort

Unterstützt wurden sie durch die Führungskräfte der Kreisbrandinspektion, KBI Christian Weinfurtner, KBI Christoph Beier, KBM Andreas Ringlstetter, KBM Günther Ponnath, KBM Stefan Sattich und KBM Stefan Schmid, die in den verschiedenen Einsatzabschnitten eingesetzt waren. Weitere Einsatzkräfte vor Ort waren die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung mit ELW, das THW Nabburg, BRK und Johanniter für die Verpflegung und Rettungsdienstbereitschaft sowie Beamte der PI Nabburg.

Für die Brandbekämpfung musste eine Wasserförderung über lange Schlauchleitung aus der Luhe aufgebaut werden und Löschwasser im Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen zur Einsatzstelle gebracht werden, teilte der Kreisbrandrat in einer Pressemitteilung mit.