Polizei in Schwandorf
300 Euro Belohnung: Mann (43) nimmt für anderen an theoretischer Fahrprüfung teil

29.11.2023 | Stand 29.11.2023, 10:02 Uhr

Ein 43-Jähriger soll die theoretische Führerscheinprüfung in Schwandorf für einen anderen abgelegt haben. Symbolbild: Bernd Wüstneck, dpa

Eine sogenannte „Stellvertreterprüfung“ wurde nun ein Fall für die Polizeiinspektion Schwandorf. Ein 43-Jähriger soll die theoretische Fahrprüfung für einen anderen abgelegt haben. Nun ermittelt die Kripo.



Ein aufmerksamer TÜV-Prüfer hatten den Verdacht und kontaktierte am Dienstag die Polizei. Vor Ort stellten die Beamten laut Pressebericht dann fest, dass sich der 43-jährige Mann bei der Führerscheinprüfung mit einem Identitätsdokument, welches auf eine andere Person ausgestellt war, auswies. Somit wollte der Tatverdächtige die Führerscheinprüfung für eine andere Person absolvieren.

Durch die Polizisten angesprochen, wies sich der 43-jährige Mann mit seinem eigenen, richtigen Identitätsdokument aus. Als „Lohn“ für seine Arbeit erhielt der Mann Bargeld in Höhe von etwa 300 Euro. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren aufgrund des Verdachts des Missbrauch von Ausweispapieren eingeleitet, heißt es. Die Kriminalpolizei Amberg übernahm die weiteren Ermittlungen.