Behörden ermitteln
Benzin lief aus: Nächtlicher Einsatz im Schutzgebiet von Maxhütte-Haidhof

23.02.2024 | Stand 23.02.2024, 10:21 Uhr

Durch ausgelaufenen Kraftstoff wurde Erdreich kontaminiert. Die Behörden entschieden, das Material zu entsorgen. Symbolbild: Tom Weller, dpa

Eine Streife der Polizei Burglengenfeld entdeckte in der Nacht zum Freitag an der KreisstraßeSAD8 zwischen Burglengenfeld und Maxhütte (Landkreis Schwandorf) auf Höhe einer ehemaligen Grube ein Fahrzeug. Als sich die Beamten den BMW näher ansahen, bemerkten sie, dass erhebliche Mengen Kraftstoff ausliefen.



Aus diesem Grund wurde die örtliche Feuerwehr zum Binden der Flüssigkeiten angefordert. Da es sich nach gegenwärtigem Stand bei der Örtlichkeit um ein Wasserschutzgebiet handelt, wurde auch das Wasserwirtschaftsamt zur Nachtzeit verständigt, heißt es im Polizeibericht. Der Schadensort wurde Freitagvormittag noch einmal in Augenschein genommen. Die Vertreter der Fachbehörden kamen zu dem Schluss, dass das betroffene Erdreich vorsorglich ausgebaggert und entsorgt werden muss.

Die Polizeiinspektion Burglengenfeld hat die Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts von Umweltdelikten aufgenommen.