Sportliche Höchstleistungen
Burgschützen Zangenstein blicken auf erfolgreiche Saison

05.12.2023 | Stand 06.12.2023, 17:32 Uhr

Bei der Generalversammlung im Vereinslokal waren Mitglieder und Ehrengäste dabei. Foto: Rosi Dirmeier

Die Zangensteiner Burgschützen trafen sich zur Generalversammlung – und blickten auf 2023 zurück. In Anwesenheit des Gauschützenmeisters Norbert Nietfeld und des Bürgermeisters Maximilian Beer begrüßte Schützenmeister Heller eine große Anzahl von Mitgliedern im Vereinslokal.

In seinem Bericht resümierte Heller zwei Vorstandschaftssitzungen, etliche runde Geburtstage, kirchliche und weltliche Festbesuche, Teilnahmen an Schießen der Nachbarvereine, die Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde, den Besuch des Delegiertentags und etliche anderer Anlässe.

Fokus auf die Gemeinschaft

Nachdem in den vergangenen Jahren etliche langfristige Maßnahmen abgeschlossen wurden, wie eine Satzungsänderung, die Gründung der Schützenjugend und dem Standumbau, konnte man sich 2023 wieder vermehrt auf den Sport und das gesellige Vereinsleben besinnen. „Das Ferienschießen im August bescherte mehreren Jugendlichen einen Einblick in unseren Verein und den Schießsport“, so Heller.

Sportlich sei das vergangene Jahr erfolgreich abgelaufen, was viele Teilnahmen an Meisterschaften, Wettkämpfen und sonstigen sportlichen Veranstaltungen bei benachbarten Vereinen mit den entsprechenden Ergebnissen belegen würden. Bei der Gaumeisterschaft in Neunburg gewannen die Mannschaften der Herren- und Damenklasse jeweils den ersten Platz, dazu kamen etliche erste Plätze bei Einzelschützen, etliche vordere Plätze bei der Bayerischen Meisterschaft in Pfreimd und auch im Rundenwettkampf in der Bezirks- und der Gauliga hätten die Mannschaften auf vorderen Plätzen gelegen. Beim Gauendschießen wurden zwei Pokale gewonnen und Simone Dirmeier und Peter Heller belegten bei Gauliesl und Gaukönig jeweils den 2. Platz. Beim Landeskönigsschießen belegte Simone Dirmeier den 4. Platz bei den Damen. Auch von Preisschießen bei Nachbarvereinen wurden etliche Preise mitgebracht.

Die Jugend beteiligte sich an allen Veranstaltungen und Schießen im Verein, bei der Kirwa in Zangenstein wurde die Bar betreut, im Wettkampf hätten sie einen großen Teil der Mannschaften gestellt, im Gau würden sie den Jugendleiter und seinen Stellvertreter stellen.

Auch beim Ferienprogramm wurde eifrig geholfen und die Gäste betreut, bei Gau- und Landesmeisterschaft stellen die Jugendlichen die Gruppe mit den vorderen Platzierungen und auch an der OSB Jugendrangliste wurde teilgenommen. Die Damen wussten von etlichen Terminen und Gaudamenschießen bei den umliegenden Vereinen zu berichten.

Neues Gewehr angeschafft

Trotz Einnahmen durch die Kirwa in Zangenstein und der Vereinspauschale musste der
Kassier von einem Minus berichten. So wurde im vergangenen Jahr neben einem neuen
Gewehr auch ein Vorrat an Munition für die nächsten drei bis vier Jahre angeschafft. Gauschützenmeister Norbert Nietfeld gratulierte zu den guten Schießergebnisse und bescheinigte den Burgschützen eine vorbildliche Vereinsarbeit. Auch der Bürgermeister sprach ein Grußwort.