Kreisliga-Relegation
Entscheidung vor 760 Zuschauern durch zwei Tore in der Verlängerung

24.05.2024 | Stand 24.05.2024, 21:55 Uhr

Erst in der Verlängerung unterlag die SG Bruck/Alten-/Neuenschwand (rotes Trikot) der SG Lohberg I/Lam II mit 0:2. Foto: Brüssel

Im Gegensatz zum TSV Dieterskirchen am Vortag hat die SG Bruck/Alten-/Neuenschwand ihren gestrigen Relegationsauftakt verloren. Nach 120 Minuten stand es in Windischbergerdorf 2:0 für die SG Lohberg I/Lam II, die nun wesentlich bessere Karten in Richtung Kreisliga-Zugehörigkeit hat.

Sowohl die SpVgg Bruck als auch der SV Alten-/Neuenschwand haben zu ruhmreichen Zeiten schon in der Bezirksliga gespielt. Nach schwierigeren Jahren und der Bündelung der Kräfte in einer Spielgemeinschaft scheint der Trend wieder nach oben zu gehen. In der Kreisklasse Süd erreichte das Team von Trainer Alfred Hingerl mit 41 Punkten Platz drei und damit die Berechtigung zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga.

Doch vor 760 Zuschauern hatte die SG Lohberg I/Lam II die erste Torchance nach fünf Minuten. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei allerdings die Tore fehlten, weil auch die Hingerl-Truppe eine Großchance vergab (30.). In Halbzeit zwei hatte die Bayerwald-Elf bei einer Direktabnahme einen Lattentreffer (76.). Sechs Minuten später jubelten die Kicker aus dem Landkreis Schwandorf, doch das sichere Schiedsrichterteam um David Seefried (ASV Cham) verweigerte dem Treffer wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung. So ging es torlos in die Verlängerung.

In der 98. Minute für Führung für die SG Lohberg I/Lam II : Aus halbrechter Position zog Simon Aschenbrenner ab und der Ball ging vom Innenpfosten ins Tor. In der Folge bemühte sich die Hingerl-Truppe engagiert, aber erfolglos, um den Ausgleich. Stattdessen machte Christoph Weiß in der 118. Minute für Lohberg I/Lam II per Foulelfmeter den Deckel drauf.