Von 14. bis 16. Juli
„Eskaliern statt Ölspur kirn“: FF Bubach plant rauschendes Fest zum 150. Jubiläum

05.07.2023 | Stand 14.09.2023, 22:00 Uhr
Gerd Kühner

Die Feuerwehrler blicken mit Schirmherr Andreas Feller und Ehrenschirmherr Thomas Ebeling freudig dem Fest entgegen. Foto: Kühner

Unter dem Motto „Eskaliern statt Ölspur kirn“ feiert die FF Bubach vom 14.bis16. Juli ihr 150-jähriges Bestehen auf der Festwiese unterhalb des Landgasthofs Koller. Der Aufbau hierfür hat bereits begonnen und die Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Am Freitag werden die Feierlichkeiten nach dem Einholen der Festmutter und der Patenvereine um 17 Uhr mit einem Standkonzert am Dorfplatz eingeleitet. Von dort marschiert der Zug zum Festzelt, wo nach dem Bieranstich, den Grußworten und Ehrungen die Feierwütigen an einem wilden Rockabend mit der Partyband Alarmstufe Rock stimmungsmäßig eskalieren können.

Das könnte Sie auch interessieren: Kleines Bürgerfest mit großem Programm: Dieterskirchen feiert und spendet

Der Festsamstag gehört zunächst einmal den Jüngeren. Ab 14.30 Uhr heißt es am Kindernachmittag „Dou san die Gloana dro!“. Auf die Kinder wartet eine Hüpfburg, ein Stationenlauf mit Geschenken, Kinderschminken, ein Riesensandkasten und ein Luftballonweitflug. Zur späteren Stunde sind die Großen dran, wenn es die Band Donnaweda krachen lässt.

Kirchenzug und Festgottesdienst am Sonntag



Am 16. Juli um 9Uhr beginnt der Festsonntag mit einem Kirchenzug zum Bubacher Feuerwehrhaus, wo um 9.30 Uhr mit Ortspfarrer Markus Meier der Festgottesdienst gefeiert wird. Nach der Rückkehr zum Festzelt sorgt dann die hiesige Blasmusik Bubach für musikalische Unterhaltung beim Frühschoppen. Um 14 Uhr zieht schließlich der Festzug durch den Ort, woraufhin die Breznsalzer beim Finale des Festwochenendes kräftig einheizen.