Alle Absolventen bestanden
Freisprechungsfeier bei den Zimmerern – Obermeister: Beruf hat gute Zukunftsperspektive

29.07.2023 | Stand 13.09.2023, 3:17 Uhr |

Der Chef und sein erfolgreicher Lehrling: Obermeister Richard Kurz (l.) überreichte Benno Holtermann bei der Freisprechungsfeier den Gesellenbrief. Foto: Rudolf Hirsch

Das Zimmerer-Handwerk ist männlich. Unter den 63 Absolventen, die die Zimmerer-Innungen Schwandorf, Cham und Amberg-Sulzbach bei einer gemeinsamen Feier am Mittwoch in der Miesberg-Gaststätte in Schwarzenfeld verabschiedeten, war keine Frau. Den Prüflingen bescheinigten die Ausbilder „ausgezeichnete Leistungen“.

Zu den besten Abschlussschülern gehört Benno Holtermann aus Schwarzenfeld. Der 23-jährige Abiturient begann zunächst ein Studium, entschied sich dann aber für eine Ausbildung bei der Zimmerei von Richard Kurz. Sein Chef und Innungsobermeister überreichte ihm bei der Freisprechungsfeier persönlich den Gesellenbrief und gratulierte zum guten Ergebnis. Benno Holtermann hat im Zeugnis eine Eins vor dem Komma. Er will in seinem Ausbildungsbetrieb weiterarbeiten und später die Meisterprüfung machen.

Auf der Karriereleiter aufsteigen



Als Obermeister der Zimmerer-Innung Schwandorf ermunterte Richard Kurz die jungen Gesellen, auf der Karriereleiter hochzusteigen und sagte: „So mancher Ingenieur und Architekt hat mit einer Zimmerer-Lehre begonnen“. Es handle sich um einen angesehenen Beruf mit Zukunftsperspektiven. „Seid stolz auf euer Handwerk und übernehmt Verantwortung“, rief der Obermeister den jungen Gesellen zu.

Das könnte Sie auch interessieren: Neuer Werkleiter bei Tremco CPG: Sebastian Patzig ist ab 1. August offiziell im Amt

In die Schule gehen die Zimmerer in Furth im Wald. Die dortige Außenstelle gehört zur Berufsschule Cham. Die beiden Schulleiter Siegfried Zistler und Johann Altmann gratulierten und stellten fest: „Alle 63 Absolventen haben die Prüfung bestanden“, elf sogar mit einem Schnitt von unter 1,5. Die Jugendlichen kamen aus verschiedenen Schularten, vom Gymnasium bis zur Mittelschule. 39 Schüler erwarben mit dem Berufsschulabschluss gleichzeitig die Mittlere Reife.

Teile von Treppen-, Balkon- und Dachstühlen erstellen



Im praktischen Teil mussten die Prüflinge Teile von Treppen-, Balkon- und Dachstuhlkonstruktionen erstellen. Zimmerermeister Andreas Drexler stellte fest: „Die Prüflinge waren gut vorbereitet und meisterten die Aufgaben mit Bravour“.

Die drei Besten bekamen einen 300-Euro-Bildungsgutschein der Handwerkskammer. Es waren Thomas Dirscherl (Holzbau Riederer in Furth im Wald), Thomas Simeth (Holzbau Neumeier in Neukirchen bei Hl. Blut) und Ulrich Steinberger (Zimmerei Ruhland in Roding). Den erfolgreichen Lehrlingen gratulierten bei der Freisprechungsfeier auch Bürgermeisterin Gabi Wittleben und Kreishandwerksmeister Florian Danzl.