Kampf gegen Blutkrebs
Für die DKMS-Spenderdatei: F.EE organisiert in Neunburg eine Typisierungsaktion

03.12.2023 | Stand 03.12.2023, 17:00 Uhr

Gerlinde Fleischmann und Marcel Kopp hoffen, dass sich möglichst viele Freiwillige von 7. bis 9. Dezember am Firmensitz in Neunburg typisieren lassen. Foto: Carolin Hampp

Die F.EE-Unternehmensgruppe organisiert von 7. bis 9. Dezember eine Typisierungsaktion am Firmensitz in Neunburg. Das Angebot richtet sich an bislang noch nicht in der DKMS-Spenderdatei registrierte Personen im Alter zwischen 17 und 55 Jahren. Sie können sich kostenlos und ohne Anmeldung typisieren lassen.

„Wenn man bedenkt, dass alle 27 Sekunden weltweit ein Mensch die Diagnose Blutkrebs erhält und nur rund ein Drittel der Patienten einen Spender in der eigenen Familie findet, wird einem bewusst, wie schnell man selbst oder jemand aus dem engeren persönlichen Umfeld auf eine Stammzelltransplantation angewiesen sein kann“, so F.EE-Geschäftsführerin Gerlinde Fleischmann.

Das könnte Sie auch interessieren: Weil das Kochen so viel Spaß macht: Schüler der Grundschule Neunburg bringen Buch heraus

Damit die Betroffenen eine Chance haben, ihren „genetischen Zwilling“ – dessen Gewebemerkmale nahezu mit den eigenen übereinstimmen – zu finden, müssen sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellenspender in der weltweiten DKMS-Datei registrieren lassen. „Das ist ein Grund, weshalb wir uns zur Organisation der Aktion entschieden haben“, erläutert Fleischmann. Die Kosten in Höhe von 40 Euro pro Typisierung werden dabei von F.EE übernommen.

Ein weiterer Grund für die Aktion sei laut Fleischmann, dass bereits mehrere F.EE-Mitarbeiter Stammzellen gespendet hätten und man so immer wieder auf das Thema aufmerksam werde. Einer davon ist F.EE-Projektleiter Marcel Kopp, der dieses Jahr bereits zum zweiten Mal für eine erkrankte Person aus der Slowakei zum Lebensretter wurde.

Das könnte Sie auch interessieren: Von der Lebensretterin zur besten Freundin: Stammzellenspende verändert zwei Leben

Bei einer früheren F.EE-Typisierungsaktion ließ er sich registrieren und kam bereits nach kurzer Zeit als potenzieller Spender in Betracht. Nach einigen Untersuchungen beim Hausarzt sowie insbesondere bei der Entnahmeklinik, erfolgte – nach Übereinstimmung – die eigentliche Spende in Form einer Blutentnahme.

„Nicht nur der Fakt, ein Leben retten zu können, hat mich zur Typisierung bewogen. Man kann jederzeit selbst betroffen sein. Es ist von Vorteil, wenn möglichst viele Menschen registriert sind“, so Kopp.

Die Typisierung findet in der F.EE-Firmenzentrale in Neunburg, In der Seugn 20, zu folgenden Zeiten statt: Donnerstag, 7. Dezember, von 15 bis 18Uhr, Freitag, 8. Dezember, von 13 bis 16 Uhr und Samstag, 9. Dezember, von 10 bis 13 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter www.fee.de/typisierungsaktion.