Bekannte Bands und einige Aktionen
Ganz Neukirchen ist heiß aufs Jubiläum: Feuerwehr feiert von 23. bis 26. August ihr 150-Jähriges

15.06.2024 | Stand 15.06.2024, 15:00 Uhr |
Dietmar Zwick

Sie blicken voller Vorfreude auf die Großveranstaltung: Daniel Schwab sowie die Festdamen Karolina Engelhardt und Christina Trettenbach (vorne v. r.) . Rainer und Ingo Burggraf (hinten, v. r.) unterstützen die Vereine gerne. Foto: Dietmar Zwick

Seit zwei Jahren bereiten sich der Festausschuss mit seinen 17 Mitgliedern und Festleiter Markus Viehauser auf das 150. Gründungsjubiläum der FFNeukirchen vor.

Auch die im vergangenen Jahr zur Festmutter erkorene Christine Mayer und die 17 Festdamen sind schon seit längerem in Feierlaune und freuen sich ebenso wie der Vorsitzende der FF Neukirchen, Daniel Schwab, auf ein tolles Fest vom Freitag 23. bis Montag 26. August auf dem Annaberg in Neukirchen.

Nun startete der Kartenvorverkauf für die Tegernseer Tanzlmusi ab 18 Uhr und dem Highlight mit der Schweizer Band Fäaschtbänkler ab 21Uhr. Für diesen Abend am Freitag sind Karten zum Preis im Vorverkauf von 25 Euro und 28 Euro an der Abendkasse notwendig. Alle andere Veranstaltung finden bei freiem Eintritt statt. Die Vorverkaufsstellen sind Autohaus Burggraf Krondorf, Resterhof Grain, Metzgerei Piehler Irrenlohe, Metzgerei Greß, Baywa Neunburg vorm Wald und Bäckerei Schmid. Zudem gibt es die Tickets und weitere Informationen im Internet unter www.FFW-Neukirchen2024.de.

Wer am 23. August vor 18.30Uhr im Festzelt ist, erhält eine Freimaß und ab 21 Uhr geben die Fäaschtbänkler Gas. Der Samstag startet mit dem Abmarsch am Festzelt um 16.15 Uhr, um die Patenvereine einzuholen. Um 17 Uhr Totengedenken, 18 Uhr Bieranstich mit Kommersabend und ab 20Uhr Partyabend mit den Stoapfälzer Spitzbuam. Am Sonntag wird um 7.30 Uhr die Festmutter mit den Festdamen eingeholt, 8 Uhr Weißwurstfrühstück und 9 Uhr Festgottesdienst mit Segnung der restaurierten Fahne von 1911. Ein Frühschoppen mit der Neukirchner Blasmusik und Mittagstisch schließt sich an.

Der Festzug startet dann um 14 Uhr, danach Fahneneinzug und Bierzeltgaudi mit Wöiderawöll. Darüber hinaus wird der Meist- und Weitestpreis vergeben. Ab 19 Uhr Festzeltbetrieb mit Wöiderawöll. Am Montag wird erneut ein Meistpreis um 20.30 Uhr vergeben mit 100 Liter Bier für den Erst-, beziehungsweise 50 und 30 Liter für den Zweit- und Drittplatzierten.

Gewertet werden hierbei jene, die im gleichen Vereins T-Shirt erscheinen. Ab 19.30 Uhr spielt der Froschhaxnexpress zünftig zum Festausklang auf. Für diejenigen, die noch länger bleiben, gibt es ab 22 Uhr die Maß Bier für fünf Euro.